Schäuble und der Schuldenabbau: Richtiger Weg

|
Dieter Keller Foto: Südwest Presse  Foto: 

Kaum hat der Bund ein paar Milliarden Euro Überschuss im vergangenen Jahr gemacht, schon tobt eine reichlich absurde Diskussion, wie sie möglichst schnell ausgegeben werden sollten. „Geld, das die Bürger erwirtschaftet haben, darf der Finanzminister nicht horten“, kommt von Sigmar Gabriel wohl in seiner Funktion als SPD-Chef. Der Wahlkampf lässt grüßen. Wolfgang Schäuble will nichts horten, sondern nur ein bisschen vom riesigen Schuldenberg des Bundes abtragen. Wenn das nicht nachhaltig ist...

Von verschiedenen Seiten wird mehr Geld für Schulen und Straßen gefordert. Das klingt gut. Allerdings wurden die Investitionen hierfür schon deutlich aufgestockt, und ein erheblicher Teil dieser Mittel wird gar nicht abgerufen. Das ist einer der Gründe für Schäubles Überschuss. Denn es fehlen die nötigen Kapazitäten, zunächst beim Staat für die Planungen und dann bei den Baufirmen. Mehr Geld hilft da kurzfristig gar nichts.

Genauso unsinnig ist es, aufgrund eines einmaligen Überschusses dauerhaft Steuern zu senken oder Ausgaben zu erhöhen. Schäuble ist auf dem richtigen Weg, auch wenn er nicht so glorios erscheint.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen