Rechte von Fluggästen beim Streik von Flugbegleitern

Ausgerechnet in den letzten Ferienwochen drohen die Flugbegleiter der Lufthansa mit Streik. Ab Donnerstag ist bereits mit den ersten Ausfällen zu rechnen. Welche Rechte haben Fluggäste im Fall eines Streiks und wo können sich Reisende informieren?

|
Ab Donnerstag müssen Fluggäste der Lufthansa vermutlich mit erheblichen Verspätungen rechnen. Die Flugbegleiter haben mit Streik gedroht.  Foto: 
"Fallen bei einem Streik von Flugbegleitern Flüge aus oder verspäten sie sich, haben Passagiere keinen Anspruch auf eine Entschädigung", so lautet ein entsprechendes Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH). Demnach steht Passagieren bei Streiks kein finanzieller Ausgleich gemäß der EU- Fluggastrechteverordnung zu. Dies gelte auch bei einem Ausstand von Flugbegleitern, wie er nun bei Lufthansa angekündigt wurde. Nach der EU-Verordnung 261/2004 gehen Fluggäste dennoch nicht leer aus, wenn sie wegen des Ausstands am Flughafen stranden. Welche Rechte sie haben, erklärt Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Habe ich Anpruch auf eine Ersatzbeförderung?

Ja. Die Airline ist verpflichtet, Fluggäste bei einem Streik so schnell wie möglich auf einem anderen Weg an ihr Ziel zu bringen. Passagieren steht daher eine kostenlose Umbuchung etwa auf einen späteren Flug oder auf Partnerairlines zu. Oder sie werden ersatzweise per Bahn oder Bus transportiert.

Kann ich einen gestrichenen Flug stornieren?

Ja. Der Kunde kann seinen Flug aufgrund des Streiks seinen Flug stornieren und erhält sein Geld zurück. Ansprechpartner ist in diesem Fall die Fluggesellschaft Lufthansa. Pauschaulreisende müssen sich jedoch an den jeweiligen Reiseveranstalter wenden, da sie nicht nur einen Flug sondern auch ein Hotel im Voraus gebucht und bezahlt haben.

Wie steht es mit Essen und Getränken?

Müssen Passagiere am Flughafen länger warten, stehen ihnen Essen und Getränke zu. In der Regel verteilen die Fluggesellschaften Gutscheine. Keine genauen Vorschriften gibt es laut allerdings dazu, wie hoch der Betrag sein muss. In der EU-Verordnung heißt es nur, dass Mahlzeiten und Erfrischungen in angemessenem Verhältnis zur Wartezeit stehen müssen. Bei Flügen innerhalb der EU bis 1500 Kiolometer reichen bereits zwei Stunden Wartezeit aus, um den Anspruch auf Verpflegung geltend zu machen. Bei einer Distanz von bis zu 3500 Kilometern sind es drei Stunden und ab einer Flugstrecke von mehr als 3500 Kilometern muss die Fluggesellschaft nach vier Stunden Essen und Getränke zur Verfügung stellen.

Darf ich auf Kosten der Airline telefonieren?

Ja. Gestrandete Passagiere haben Anspruch darauf, auf Kosten der Airline zu telefonieren sowie Faxe oder E-Mails zu versenden. Die Anzahl ist genau geregelt: Laut EU-Verordnung sind es zwei Telefonate, zwei Faxe oder zwei E-Mails.

Muss die Airline eine Unterkunft zahlen?

Können Passagiere erst am kommenden Tag oder noch später weiterfliegen, müssen Airlines sich um eine Übernachtungsmöglichkeit kümmern. Dabei reicht eine Pritsche im Terminal in der Regel nicht aus. Es müsse aber auch kein Fünf-Sterne-Haus sein. Lediglich in Ausnahmesituationen müssten Fluggäste mit einem Feldbett vorliebnehmen. Dies war zum Beispiel nach den Flugannullierungen im Jahr 2010 wegen der Aschewolke des Vulkans Eyjafjallajökull in Island der Fall, als an manchen Flughäfen alle Hotelbetten belegt waren. Auch den Transport vom Flughafen zum Hotel muss die Airline zahlen. Eine Obergrenze, wie viele Nächte sie höchstens zahlen muss, gibt es nicht.

Wie erfahre ich, ob mein Flug ausfällt?

 Laut Gewerkschaft Ufo werden Streikaktionen relativ kurzfristig angekündigt. Reisende sollten sich deshalb laut Lufthansa über die Homepage www.lufthansa.com über den Status ihres Fluges informieren. Alternativ gibt es unter der Telefonnummer 01805/80 58 05 Informationen. Haben Fluggäste bei der Buchung ihre Handynummer hinterlegt, werden sie von der Airline per SMS informiert.

Wie komme ich trotzdem an mein Reiseziel?

Die Fluggesellschaft muss alle Möglichkeiten ausschöpfen, die Passagiere zu befördern. Denkbar ist der Einsatz von nichtstreikenden Flugbegleitern oder eine Umbuchung auf Flüge anderer Airlines.

Kann ich alternativ auf die Bahn oder einen Mietwagen umsteigen?

Bei innerdeutschen Flügen dürfen Passagiere auf die Bahn umsteigen, wenn kein alternativ Flug angeboten wird. Dafür müssen die Reisenden ihre Flugtickets am Check-In Schalter in Reisegutscheine umtauschen oder kaufen selbst ein Bahnticket, das sie dann mit zusammen mit den Flugtickets bei der Lufthansa zur Kostenerstattung einreichen.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen