Polizei nimmt Terrorverdächtigen in Londoner Regierungsviertel fest

Der Mann trägt mehrere Messer bei sich, als er von der Polizei in der Nähe des britischen Parlaments festgenommen wird. Doch was hatte er damit vor?

|

Nur wenige hundert Meter vom britischen Parlament entfernt hat die Polizei am Donnerstag einen Mann wegen Terrorverdachts festgenommen. Er hatte der Polizei zufolge mehrere Messer bei sich. Informationen über Verletzte gab es zunächst keine.

Der Mann soll 27 Jahre alt sein. Er sei von bewaffneten Beamten gestellt und festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen dauerten zunächst an. Eine unmittelbare Gefahr gebe es nach der Festnahme nicht mehr. Der Mann sei auf eine Londoner Polizeiwache gebracht worden.

Eine Straße wurde vorübergehend gesperrt, mehrere Buslinien mussten umgeleitet werden. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie Beamte der Spurensicherung einen Rucksack und mehrere Messer untersuchten, die auf dem Boden auf einer Verkehrsinsel lagen.  

Premierministerin Theresa May soll sich während des Vorfalls Medienberichten zufolge nicht im Regierungssitz 10 Downing Street aufgehalten haben. Die Festnahme fand nur wenige hundert Meter vom Regierungssitz und dem Parlament entfernt statt. Dort und auf einer nahegelegenen Brücke hatte der 52-jährige Khalid Masood am 22. März fünf Menschen getötet.

Der Attentäter hatte ein Auto absichtlich in Fußgänger auf der Brücke gelenkt und anschließend einen Polizisten auf dem Gelände des Parlaments erstochen. Er wurde von Sicherheitskräften erschossen. Die Sicherheitsvorkehrungen rund um das Parlament waren daraufhin verstärkt worden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen