NOTIZEN vom 28. März

|
Ungarns Präsident Pal Schmitt soll Doktorarbeit abgeschrieben haben.

Montis Beliebtheit sinkt

Der italienische Ministerpräsident Mario Monti verliert wegen seiner Pläne zur Liberalisierung des Arbeitsmarktes an Popularität. Nach einer Umfrage für die Zeitung "Il Corriere della Sera" findet Monti nur noch bei 44 Prozent der Italiener Zustimmung. Am 6. März waren es noch 62 Prozent gewesen.

Griechen wählen im Mai

Im Euro-Krisenland Griechenland sollen die vorgezogenen Wahlen nach Regierungsangaben am 6. Mai stattfinden. Der Termin sei aber noch nicht endgültig bestätigt, sagte ein Mitarbeiter des Innenministeriums. Eine offizielle Entscheidung solle bis zum Wochenende fallen. Das letzte Wort habe die Übergangsregierung von Ministerpräsident Lucas Papademos.

CDU soll moderner werden Die CDU muss nach Ansicht von Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer viel moderner werden. Sie forderte in einem Interview eine schnelle gesetzliche Frauenquote für Unternehmen wie es auch Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) verlangt. "Wir können doch nicht abwarten, bis deutsche Unternehmen wegen ihres geringen Frauenanteils von der Auftragsvergabe in wichtigen europäischen Ländern ausgeschlossen werden."

Doktorarbeit ist Plagiat

Ungarns Staatspräsident Pal Schmitt hat weite Teile seiner Doktorarbeit abgeschrieben. Zu diesem Schluss kommt eine Kommission der Budapester Semmelweis-Universität für Medizinwissenschaften, die Plagiatsvorwürfe gegen den konservativen Politiker untersucht hat. Verantwortlich dafür sei er aber nicht selbst: Die Hochschule, bei der Schmitt 1992 seine Doktorarbeit eingereicht hatte, habe ihn nicht rechtzeitig auf die Mängel aufmerksam gemacht.

ZITAT DES TAGES

Arbeit darf nicht

arm machen.

Frank Bsirske

Der Verdi-Chef zur Forderung nach 6,5 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm geht unruhigen Zeiten entgegen

Nach dem von Konzernmutter Teva verkündeten Sparpaket stehen aus Sicht des Managements schwere Entscheidungen an. Die IG BCE kritisiert die Massenentlassungen. weiter lesen