Notizen vom 10. Februar 2016

|
Nordkoreas Machthabers Kim Jong Un: Nach einem erneuten Raketenstart scharf verurteilt.  Foto: 

Festnahmen in Somalia

Somalische Sicherheitskräfte haben mindestens 20 Verdächtige festgenommen, die an einem Bombenanschlag auf ein Flugzeug beteiligt gewesen sein sollen. Kurz nach dem Start eines Flugzeugs in Mogadischu am 2. Februar war ein Sprengsatz an Bord detoniert. Ein Passagier wurde durch ein Loch in der Außenhülle aus der Maschine gezogen. Dem Piloten gelang eine Notlandung.

Srebrenica-Täter tot

Der wegen des Völkermordes von Srebrenica zu lebenslanger Haft verurteilte bosnisch-serbische Ex-General Zdravko Tolimir ist im Gefängnis in Den Haag gestorben. Das bestätigte eine Sprecherin des UN-Kriegsverbrechertribunals in Den Haag. Der 67-Jährige war vergangenes Jahr in letzter Instanz zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Varoufakis spinnt Netz

Der frühere griechische Finanzminister Gianis Varoufakis hat mit Mitstreitern aus ganz Europa eine neue Demokratiebewegung gestartet. Der linke Ökonom will unter dem Dach des Netzwerkes "Democracy in Europe Movement 2025" (DiEM25) verschiedene Protestbewegungen zusammenführen. "Der rasche Zerfall Europas muss gestoppt werden", sagte Varoufakis gestern im Berliner Theater "Volksbühne". Er warnte vor einem neuen Nationalismus in Europa - auch mit Blick auf die Flüchtlingskrise.

Sanktionen als Fehlschlag

Eine Gruppe von UN-Experten hat die gegen Nordkorea wegen seines Atom- und Raketenprogramms verhängten Sanktionen als Fehlschlag bewertet. "Es gibt ernste Fragen zur Effizienz des aktuellen Sanktionsregimes der Vereinten Nationen", so die Experten. Die Strafmaßnahmen hätten die Regierung in Pjöngjang nicht gehindert, ihr Atom- und Raketenprogramm schrittweise auszubauen.

ZITAT DES TAGES

Der Hunger treibt's nei!

Winfried Kretschmann

Baden-Württembergs Ministerpräsident (Grüne) beim traditionellen Froschkutteln-Essen un Riedlingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen