Marathon durchs Ermstal bringt Rekorde

|

Mit einer Rekord-Teilnehmerzahl ist gestern der fünfte Ermstal-Marathon über die Bühne gegangen. 1934 Läufer waren am Start. Sie hatten zunächst mit Regen und Wind zu kämpfen, später drehte sich das Wetter und die Sonne kam zum Vorschein. Der anfängliche Regen brachte es mit sich, dass nicht ganz so viele Zuschauer an der Strecke standen, doch diejenigen, die da waren machten Stimmung mit Rätschen, Tröten und Glockengeläut. Eine weitere Bestleistung gibt es von der Marathonstrecke zu vermelden. Der Glemser Peter Keinath stellte mit 2:34:52 Stunden einen neuen Streckenrekord auf. Eine besondere Lauf-Aktion iniziierte der Lionsclub Ermstal. Er konnte Sponsoren gewinnen, die 51 Läufer auf die Zehn-Kilometer-Strecke brachten. Bei der Aktion kamen Spenden in Höhe von rund 10 000 Euro zusammen. Die Summe kommt dem Metzinger Tafelladen zugute.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

ICE-Lokführer verpennt Halt in Neu-Ulm

Seit dem Fahrplanwechsel hält täglich einmal ein ICE in Neu-Ulm. Das klappt noch nicht so gut, wie am Dienstag zu sehen war. 50 Passagiere blieben am Bahnsteig zurück. weiter lesen