Klassik gegen das Unheil

Kriegs- und Waffengegner planen zum Anti-Kriegstag etliche Aktionen. So gibt es ein klassisches Konzert bei Heckler&Koch in Oberndorf.

|

Beim Stichwort "klassische Musik" tauchen bei den meisten innere Bilder auf von einem Konzertsaal, einem angenehmen Ambiente, in dem edel gewandete Menschen die Harmonie der Töne genießen. Die Atmosphäre ist ruhig und entspannt. Ob sie das auch am Montag beim klassischen Konzert vor der Waffenfabrik Heckler&Koch in Oberndorf am Neckar sein wird, muss sich zeigen.

Angemeldet haben die Kriegs- und Waffengegner ihren musikalischen Besuch zum Antikriegstag jedenfalls nicht. Sie werden sich am Montag um 10 Uhr vor der Waffenschmiede versammeln und die Belegschaft des Unternehmens zwei Stunden lang mit klassischen Werken - ja was, erfreuen? Alle ausgewählten Stücke setzen sich mit dem Thema Krieg auseinander. Unter anderem wird das Werk "Waffenhandwerk schafft nur Unheil" von Georg Friedrich Händel zu hören sein. Unter dieses Motto haben die Akteure ihre Aktion gestellt.

Organisiert wird das Protestkonzert von "Lebenslaute", einem bundesweit agierenden Netzwerk von klassischen Musikern, und dem "Kommunalen Friedensbündnis Villingen-Schwenningen". Sie hatten Profi-Musiker und Laien, Instrumentalisten und Sänger zur Teilnahme aufgerufen. Mit gutem Erfolg. Viele der Musiker sind nicht das erste Mal dabei. Die Gruppe "Lebenslaute" gibt es seit 1986. Seit dem organisiert sie ein, zwei Mal im Jahr derartige Aktionen.

Die Musiker wollen mit ihren Konzerten auf Themen aufmerksam machen, die sie für problematisch halten. So sind sie bereits in Gorleben, vor Atomkraftwerken und Ausländerbehörden aufgetreten. Die Aufmerksamkeit gewinnen sie, indem sie Orte wählen, an denen niemand ein klassisches Konzert vermuten würde. Das soll die Zuhörer zum Innehalten und Nachdenken bringen.

Das Konzert in Oberndorf ist Teil der Kampagne "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel", die der Träger des Aachener Friedenspreises, Jürgen Grässlin, mit initiiert hat. Im Rahmen dieser Kampagne sind am Wochenende weitere Aktionen in Villingen-Schwenningen, Friedrichshafen und Konstanz geplant. Das Open-Air-Konzert bei Heckler&Koch ist der Abschluss.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen