EKD-Ratsvorsitzender fordert höheren Mindestlohn

|

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat eine wachsende soziale Ungleichheit angeprangert.

Die Kirche mische sich parteipolitisch nicht ein, „aber in dieser einen Frage sind wir hochpolitisch: Das Thema soziale Gerechtigkeit muss im Bundestagswahlkampf eine zentrale Rolle spielen“. Deutschland habe im europäischen Vergleich zu viele Menschen, die im Niedriglohnsektor arbeiten. „Unserem Land geht es nicht so gut, wie oft pauschal behauptet wird“, sagte Bedford-Strohm den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Er beklagte, dass Millionen Arbeitnehmer nichts ansparen könnten. „Im reichen Deutschland wird von ganz vielen Menschen für unter zehn Euro die Stunde gearbeitet“, sagte er weiter. Jeder dritte Job im Osten und jeder fünfte Job im Westen sei davon betroffen.

Derzeit gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,84 Euro je Stunde. „Der Mindestlohn müsste höher sein“, sagte bayerische Landesbischof. Aber er hüte sich davor, „einen bestimmten Betrag quasi mit bischöflichem Segen zu versehen“.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zugbegleiterin im Amstetten von Regionalbahn überrollt

Tödlich verunglückt ist eine Zugbegleiterin am Mittwoch am Bahnhof in Amstetten. Sie war zwischen Bahnsteigkante und eine anfahrende Regionalbahn geraten. weiter lesen