Einen Computer erschaffen

|

Neue Computer gibt es schon für 150 Euro zu kaufen. Was spricht dafür, sich dennoch ein Gerät selbst zusammenzubauen? Die Antwort: viel. Rechner lassen sich so genau an Wünsche anpassen. Damit Computer schnell, zuverlässig, leise und zukunftssicher sind, ist es sinnvoll, die Einzelteile zusammenzustellen. Dadurch lernt man viel, kann Probleme später besser beheben und das Gerät aufrüsten.

Vor allem: Es ist für halbwegs Interessierte gar nicht so schwer. Zeit, ein Internet-Zugang und ein Kreuzschlitzschraubenzieher reichen im Normalfall aus. Die Bestandteile werden an das Mainboard oder Gehäuse angeschraubt, eingesteckt, eingeschoben oder eingeklemmt und mit Kabeln verbunden - das kann jeder. Einzige Ausnahme ist der Chip (CPU), auf den Wärmeleitpaste oder ein Pad aufgebracht wird, aber dafür gibt es Hilfen im Internet.

Apropos Internet: Im Netz finden sich zu allen Schritten und Fragen Hinweise. Selbstbau ist ein großes Thema auf zahllosen Seiten und Foren.

Alte DVD-Laufwerke, Tastatur, Maus, Schirm, Gehäuse und Festplatten lassen sich oft weiternutzen. Auch Betriebssystem und Programme verrichten auf dem Neuen ihren Dienst - wenn sie nicht zu alt sind. Bei Unsicherheit und der Zusammenstellung der Einzelteile helfen die Spezialisten in Computerläden oder im Internet weiter. Computer-Zeitschriften testen Hard- und Software.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen