Wanderunfälle in Bayern und auf Rügen

|
Die Kreidefelsen an der Kreideküste der Ostsee-Insel Rügen. Hier im Nationalpark Jasmund bei Sassnitz ist eine Touristin aus Hamburg in den Tod gestürzt. Foto: Stefan Sauer

Zwei Frauen sind beim Wandern an den Kreidefelsen Rügens und am oberbayerischen Königssee in den Tod gestürzt. Eine 20-Jährige aus Hamburg war am Samstag im Nationalpark Jasmund an einem Kreidefelsen der Ostseeinsel ins Straucheln geraten und rund 60 Meter tief gefallen.

Von St. Bartholomä in Richtung Funtensee war eine 53-jährige Münchnerin unterwegs, als sie am Freitag durch eine steile Rinne etwa 70 bis 80 Meter tief in den Königssee stürzte.

Die Frau habe den gekennzeichneten Weg verlassen, um abzukürzen, und in dem teilweise schnee- und laubbedeckten Gelände den Halt verloren, hieß es von der Polizei. Ein Urlauberpaar sah den Absturz demnach und setzte einen Notruf ab. Rettungskräfte fanden die 53-Jährige etwa zehn Meter vom Ufer entfernt leblos im Wasser treibend.

Die 20-jährige Hamburgerin hatte sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei zu nah an eine Felskante gewagt - wahrscheinlich zum Fotografieren. Sie verlor das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe. Ihr 22 Jahre alter Ehemann erlitt einen Schock. Der Bereich um den plateauförmigen Kreidevorsprung zwischen dem Königsstuhl und den Wissower Klinken ist nicht durch Absperrvorrichtungen gesichert - es gibt aber zahlreiche Hinweisschilder, die Besucher vor dem Verlassen der Wanderwege und den Abbruchkanten warnen. An den Kreidefelsen kommt es immer wieder zu Unfällen mit tragischem Ausgang.

Polizeimeldung

Polizeimeldung Königssee

Pressemitteilung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Rätselhafter Fall in Warthausen: Eine Tote und zwei Verletzte

Bei einer noch nicht aufgeklärten Gewalttat in Warthausen (Landkreis Biberach) sind eine Frau getötet und zwei Männer verletzt worden. weiter lesen