Beamte drohen mit Protesten

|

Nach den jüngsten Empfehlungen der Haushaltskommission hat der baden-württembergische Beamtenbund Grün-Rot den Kampf angesagt. Beamtenbund-Chef Volker Stich kündigte einen "heißen Sommer" mit Protesten an. Seine Organisation werde sich an die Spitze des Widerstands setzen.

Zuvor hatte die Kommission der Landesregierung ungeachtet der Warnungen von Lehrerverbänden Abstriche bei der Altersermäßigung für Pädagogen empfohlen. Zwar soll die reduzierte Unterrichtsverpflichtung erhalten bleiben, aber ab dem Schuljahr 2014/2015 ohne vollen Lohnausgleich. Die Spitzen der Koalitionsfraktionen schlagen zudem vor, die Pensionsgrenze für die Pädagogen zu verschieben. Derzeit dürfen sie am Ende des Schuljahres, in dem sie 64 Jahre alt werden, in den Ruhestand gehen.

Damit setze Grün-Rot erneut nur bei einer Berufsgruppe den Rotstift an, kritisierte Stich. "Das haut dem Fass den Boden aus."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen