An Beiräten besteht kein Mangel

|

Opposition und Sozialverbände kritisierten die Pläne von Gesundheitsminister Bahr als unzureichend. Sie bemängeln unter anderem die fehlende Neuformulierung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs. Er definiert, wer welche Ansprüche auf Leistungen der Pflegeversicherung hat. Damit gibt er die Richtung vor, wie teuer die Pflege die Gesellschaft kommt.

Schon 2006 hatte die damalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) einen Beirat eingesetzt, der 2009 Vorschläge für einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff im Sinne der Absicherung von Demenzkranken vorlegte. Diese wurden nicht umgesetzt.

Zum 1. März 2012 berief Bahr erneut einen Expertenbeirat. Eine Einigung ist nicht absehbar. kna

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen