Amazon zieht Fußmatte mit Indiens Flagge zurück

|
Fußmatten mit indischer Nationalflagge haben die Regierung in Neu Delhi gegen den Online-Großhändler Amazon aufgebracht. Foto: Divyakant Solanki

Der Online-Händler Amazon hat nach Drohungen des indischen Außenministeriums eine Fußmatte mit dem Aufdruck der Nationalflagge des Landes aus dem Programm genommen. Wie das Unternehmen am Donnerstag bestätigte, ist das betreffende Produkt nicht mehr über die Website erhältlich.

Zuvor hatte die indische Außenministerin Sushma Swaraj über Twitter damit gedroht, Amazon-Mitarbeitern keine Visa zur Einreise nach Indien mehr auszustellen und die bestehenden zurückzuziehen - es sei denn, das Unternehmen entschuldige sich und ziehe „bedingungslos alle Produkte zurück, die die indische Flagge beleidigen“.

Stein des Anstoßes war das Angebot eines Verkäufers in Kanada, der den Marktplatz von Amazon dazu nutzte, um als Drittanbieter seine Waren zu verkaufen. Dieser bot über die kanadische Seite von Amazon unter anderem eine Fußmatte an, auf der die indische Nationalflagge zu sehen war. Das Angebot löste Beschwerden und Boykottdrohungen von indischen Internetnutzern aus. Viele beriefen sich auf die indischen Gesetze zur Nationalflagge. Diese stellen deren „Entweihung“ unter Strafe.

Amazon ist erst seit 2013 in Indien aktiv, hat dort aber bereits mehrere Milliarden Euro investiert.

Tweet Sushma Swaraj (1)

Tweet Sushma Swaraj (2)

Gesetzestext zur indischen Flagge

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schluderei bei der Betreuung

Die LWV-Einrichtung Tannenhof soll für nicht erbrachte Leistungen Geld vom Kostenträger, der Stadt Reutlingen, abkassiert haben. Das hat auch zu Irritationen in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis geführt. weiter lesen