"Sehr gutes Essen ist relativ"

Ernährungswissenschaftler Uwe Knop hat den Begriff "kulinarische Körperintelligenz" geprägt: Essen, auf was man Lust hat.Auch auf Sterne-Essen?

VT |

Gibt es Lust auf sehr gutes Essen?
UWE KNOP: Wenn der Hunger groß genug ist, schmeckt einem alles. Die Frage ist, in welchem Zustand man sich befindet. Von daher kann einem der Körper auch mitteilen, ich hätte gerne Sterne-Restaurant-Kost, wenn man das schätzt.

Warum gibt es überhaupt Vorlieben beim Essen?
KNOP: Jeder Mensch isst anders. Deshalb gibt's auch keine gesunde Ernährung für alle. Jeder muss für sich selbst über die kulinarische Körperintelligenz, über Hunger und über Lust herausfinden, was einem schmeckt, was einem bekommt und ein gutes Gefühl beim Essen gibt. Generell essen die meisten Menschen ganz ausgewogen. Aber die Schwerpunkte sind individuell. Ob jemand beispielsweise gerne scharf isst oder nicht, kann einem niemand erklären, das ist eine ganz persönliche Sache. Wichtig ist, dass man es selbst erkennt und nicht etwas isst, was irgendwer gesund nennt.

Warum isst der Mensch nicht einfach irgendetwas, um satt zu sein?
KNOP: Das erklärt sich mit unserem Wohlstand und mit unserem Fortschritt. Der menschliche Körper schöpft gerne aus der Vielfalt.

Was ist sehr gutes Essen?
KNOP: Sehr gutes Essen ist relativ. Essen ist nicht irgendein Hobby oder ein Spaß. Der Körper bestimmt in erster Linie, wie gut oder wie schlecht es ist. Wer mit sehr viel Hunger isst, dem schmeckt vermutlich eine Currywurst mit Pommes wesentlich besser als eine kleine Portion von einem Sterne-Koch. Weil es einfach nicht genug ist und vielleicht nicht so energiereich.

Spontan Essengehen geht in Sterne-Restaurants oft nicht. Sollte man dennoch einen Besuch drei Monate im voraus einplanen?
KNOP: Das ist eine gute Idee für diejenigen, die das nötige Kleingeld haben. Neues auszuprobieren ist sehr wichtig, um die kulinarische Körperintelligenz zu erweitern. Immer wieder Sachen zu probieren, die man nicht kennt. Da kann eine Sterne-Küche dazu gehören.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr