Ulm/Neu-Ulm:

sonnig

sonnig
14°C/5°C

"Schavans nächster Schritt ist der Rücktritt"

Als Wissenschaftsministerin ist Annette Schavan nicht zu halten, sagt Politikberater Michael Spreng. Noch habe Kanzlerin Merkel aber "Beißhemmung".

PETER BUYER | 6 Meinungen

Ist Frau Schavan als Wissenschaftsministerin zu halten?
MICHAEL SPRENG: Es ist völlig aussichtslos, eine Wissenschaftsministerin im Amt zu halten, die ihren Doktortitel entzogen bekommen hat. Der Entzug macht ihr die Ausübung ihres Ministeramtes unmöglich. Sie wird zur Lachnummer bei jedem Auftritt, bei dem sie mit Wissenschaftlern oder Studenten zusammentrifft. Sie hat die Autorität für ihr Amt verloren.

Wie lange wird sie dem Druck standhalten?
SPRENG: Es gibt eine Maßeinheit: Bei Karl-Theodor zu Guttenberg hat es 12 Tage gedauert. Frau Schavan ist in einer ersten Trotzreaktion uneinsichtig. Sie fühlt sich im Recht und will das auch einklagen. Das ist soweit in Ordnung. Nur sind die politischen Regeln anders als die juristischen. Das Tempo der Politik ist schneller als das der Juristerei. Sie wird den politischen und medialen Druck nicht aushalten.

Guttenberg soll offensichtlicher getäuscht haben, kann ihr das helfen?
SPRENG: Das Ergebnis ist gleich. Eine Universität hat ihr den Titel entzogen, und zwar mit sehr schwerwiegenden Vorwürfen. Damit ist sie in dieser Position unhaltbar.

Könnte ihr besonderes Verhältnis zur Kanzlerin Frau Schavan helfen?
SPRENG: Frau Merkel hat Frau Schavan – einer politischen und persönlichen Freundin – viel zu verdanken, ihr Aufstieg in der CDU wäre ohne Schavan nicht so glatt verlaufen. Insoweit hat Merkel Beißhemmung.

Wie geht es weiter?
SPRENG: Der nächste Schritt wird sein, dass Frau Schavan zurücktritt, Frau Merkel das bedauert und ihr Dank und Anerkennung ausspricht.


Info
Michael Spreng ist Kommunikations- und Medienberater. Der Journalist war von 1989 bis 2000 Chefredakteur der „Bild am Sonntag“.

Kommentieren

6 Kommentare

07.02.2013 05:46 Uhr

Ergänzung zu "Scheinlösungen"

Wenn unsere Strategien heraufbeschwören, was wir damit zu umgehen versuchen, finden wir keine Lösungen, weil wir zum Problem geworden sind. Keine Rechtfertigung kann uns aus diesem Gefängis erlösen.
Die heutige Zeit ist eine Lehrstunde, bei der die in der Politik so beliebten Täuschungen zum Problem werden und keine Befreiung oder Vorteile mehr versprechen können.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

07.02.2013 05:36 Uhr

Schein-Lösungen

Solange wir mit Angriffen auf andere - berechtigt oder auch nicht - von eigenen Baustellen ablenken, machen wir uns zum Futter medialer Öffentlichkeit, wo wir nur zwischen Pseudosicherheiten wählen können.
Verfolger/ Ankläger, Opfer oder Wohltäter. Allen Positionen ist gemeinsam, dass die Verantwortung jeweils aus unserer Reichweite verbannt wird und wir statt Lösungen, Rechtfertigungen suchen.
So kann sich das Karussell drehen und Annette Schavan wird mit nur der nicht so komfortablen Wahrheit die Auswege finden und Fortschritte erzielen können, die ihr dieses "Drama-Dreieck" vorenthalten wird.
Wer an Sesseln klebt, kann zu ihrem Opfer werden.
Am Ende entscheiden Lösungen und nicht die Rechtfertigungen, wo wir ankommmen. Interessant und verwertbar sind hier nicht die Privilegien, sondern die Kompatibilität der Ideen.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

06.02.2013 23:24 Uhr

**Fairnesshalber ist festzuhalten,

dass Merkel nun wirklich nicht wissen konnte, dass Schavan ... sich ihren "Dr." erschwindelt haben.**

So !? so !!???

Isch des so !!!????:

Biep ! biep !! bieb !!! und ewig grüßt das schlafende Mur-„C““D“U –meltier !!!!?????

Häsch noch nix gemerkelt !!???:

Das Angela der Physik für Agitation und Propaganda der „C““D“U ! – jenes Angela jener Richtlinienkompetenz !! - lässt NACH der Aberkennung des Doktorgrades jener UNI ihrer UNI-ons-Bundes-Bildungsministerin jenes Forschungsergebnisses jener Person jenes Gewissens ! den Regierungssprecher erklären !:

"Sie hat volles Vertrauen in sie."

Isch dös jetz volles Vertrauen ins Wissen !?? – oder volles Wissen jenes Vertrauens ! jener Person jenes Gewissens !!???

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

06.02.2013 20:02 Uhr

Schavan

Was diese Regierung für LÜGNER und BETRÜGER in ihren Reihen hat,ist wirklich nicht mehr tragbar.
Das haben wir doch nur dieser MERKEL zu verdanken.
Denn Sie hat doch erst die DDR-Methoden in unserem Lande Hoffaehig gemacht.
Die DDR hat auch nur durch Lug und Betrug so lange überleben können
Es wird höchste Zeit,das dieses verlogene Pack,aus der Politszene verschwindet,denn diese MERKEL hat
unserem Land genauso geschadet,wie Kohl mit seiner Politik.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

06.02.2013 21:07 Uhr

Antwort auf „Schavan”

Fairnesshalber ist festzuhalten, dass Merkel nun wirklich nicht wissen konnte, dass Schavan oder auch Gutenberg sich ihren "Dr." erschwindelt haben. Wenn die gleiche Meßlatte wie bei Schavan auch bei anderen Doktoranden angelegt würden, dann würden sicher auch sehr viele dieser "Doktoren" überführt werden, fremdes Gedankengut als eigenes ausgegeben zu haben. Gleichwohl, Schavan ist als Wissenschaftsministerin nicht mehr zu halten und wird in den nächsten Tagen zurücktreten.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

06.02.2013 23:46 Uhr

Antwort auf „Antwort auf Roland Veigel „Schavan””

Guckst du 123 oben Video ! rechts

Merkel stellt sich hinter Schavan (2:23)

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Umfrage
Lade Umfrage
Umfrage wird geladen, bitte warten...
Themenschwerpunkt

Annette Schavan und ihr Doktortitel

Annette Schavan und ihr Doktortitel

Die Plagiatsvorwürfe, die Aberkennung des Doktortitels, der Rücktritt als Bundesbildungsministerin und die gescheiterte Klage: Alles zum Fall um Annette Schavans Doktortitel.

mehr zum Thema

Zum Schluss

Wassermelonen-Brot

Der taiwanesische Bäcker Lee Wen-fa mit seinem Wassermelonen-Brot. Foto: David Chang

Grünteepulver, Erdbeeren, Bambuskohle und Lebensmittelfarbe: Daraus hat ein Bäcker in Taiwan ein sogenanntes Wassermelonen-Toastbrot gebacken. mehr

Die Kassette lebt weiter

Robert Schulze, Inhaber des Plattenladens "Bis aufs Messer", hat die Kassette lieb. Foto: Stephanie Pilick

Nicht nur Fans der „Drei Fragezeichen“ haben noch Kassetten. Auch Musikliebhaber und Labels entdecken sie wieder. Also: den Walkman bloß nicht wegschmeißen! mehr

Die "Game of Thrones"-Effekte

Jan Burda, «Visual-Effects-Artist» bei Mackevision zeigt die Arbeit an der Serie Game of Thrones.

Mittelalterliche Burgen, magische Wesen und imposante Landschaften prägen die Fantasiewelt der Serie "Game of Thrones". Gedreht wird in Nordirland, Island und Kroatien - viele der besonderen Bilder stammen aber aus Deutschland. mehr