Ulm/Neu-Ulm:

wolkig

wolkig
20°C/12°C

Platzeck tauscht Aufsichtsratsposten mit Wowereit

Beim Berliner Großflughafen sind die Weichen für den personellen Neuanfang bei der Betreibergesellschaft gestellt worden. Der Aufsichtsrat wählte den brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) zum Vorsitzenden und entließ Geschäftsführer Rainer Schwarz.

Beim Berliner Großflughafen sind die Weichen für den personellen Neuanfang bei der Betreibergesellschaft gestellt worden. Der Aufsichtsrat wählte den brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) zum Vorsitzenden und entließ Geschäftsführer Rainer Schwarz. Platzeck übernahm den Aufsichtsrats-Vorsitz von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Der war als oberster Kontrolleur zurückgetreten, nachdem bekannt geworden war, dass der zuletzt angepeilte Eröffnungstermin, der 27. Oktober, nicht zu halten ist. Platzeck war bislang stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats, diesen Posten übernimmt nun Wowereit.

Der Aufsichtsrat habe Schwarz abberufen, sagte Platzeck. Schwarz habe den Betrieb verlassen. Medien hatten von einer millionenschweren Abfindung berichtet. Ein Rechtsgutachten soll nun Klarheit über Ansprüche von Schwarz schaffen.

Der technische Geschäftsführer Horst Amann wird zunächst die Leitung der Gesellschaft übernehmen. Laut Platzeck wird es noch Monate dauern, bis ein neuer Eröffnungstermin genannt werden kann. Derzeit finde eine "Bestandsaufnahme" statt, um zu einem Fahrplan zu kommen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Ungewöhnliche Hotels

Freischwebendes Bett, Möbel an der Decke, schiefe Böden. Vielleicht ist das "Propeller Island City Lodge" im Bezirk Wilmersdorf tatsächlich das ungewöhnlichste Hotel Berlins. Die Gäste, die hier einchecken suchen Außergewöhnliches. mehr

Am Schloss sollte man nicht sparen

Das Fahrrad geknackt und dann auf und davon: Ihr Gefährt sehen die wenigsten Eigentümer wieder.

Mindestens fünf bis zehn Prozent des Fahrradpreises sollte man für ein gutes Schloss ausgeben, sagen Experten. Am sichersten ist laut ADFC ein Bügelschloss. Dennoch: Absoluten Schutz gibt es nicht. mehr

Medizin in Comics und PC-Spielen

Wie werden medizinische Themen in Filmen, Comics und Computerspielen dargestellt? Dieser Frage geht Arno Görgen von der Universität Ulm nach. Seine Forschung fließt in die medizinische Lehre ein. mehr