Ulm/Neu-Ulm:

stark bewölkt

bewölkt
7°C/2°C

Gauck verspricht NSU-Aufklärung

Bundespräsident Joachim Gauck hat bei einem Treffen mit den Angehörigen der Mordopfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) die Mahnung ausgesprochen, die Taten in Deutschland nicht zu vergessen. "Ich will mithelfen, dass Ihr Leid weiter wahrgenommen und anerkannt wird.

Bundespräsident Joachim Gauck hat bei einem Treffen mit den Angehörigen der Mordopfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) die Mahnung ausgesprochen, die Taten in Deutschland nicht zu vergessen. "Ich will mithelfen, dass Ihr Leid weiter wahrgenommen und anerkannt wird. Und dass aufgeklärt wird, wo es Fehler und Versäumnisse gegeben hat."

Die Arbeit des Bundestags-Untersuchungsausschusses lobte Gauck. Allerdings gebe es weiter Grund, beunruhigt zu sein. "Warum hat es solche Fehler und Fehlentscheidungen in den Ermittlungen gegeben?" Die Angehörigen warteten zurecht auf Antworten - "mit Ungeduld, weil über ein Jahr vergangen ist".

Es wäre aber auch zu kurz gedacht, nur nach dem Staat zu rufen. Reformen allein genügten nicht, sagte Gauck. "Es geht darum, wie im Alltag verhindert werden kann, dass sich Vorurteile und Ressentiments einnisten. Es geht um andere Haltungen in Behörden und Institutionen, bei vielen Bürgern."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Oster-Apps für´s Smartphone

Virtuelle Grußkarten, kleine Osterspiele oder Eier-Suche mit GPS-Unterstützung: Mit diesen Apps sind Osterfans bestens für die Feiertage gerüstet. mehr

Prinz George amüsiert sich ...

Mit Bravour hat Prinz George, Nummer drei der britischen Thronfolge, seinen ersten Pflichttermin als Mitglied der königlichen Familie gemeistert. Im neuseeländischen Wellington hatte George am Mittwoch gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbel-Party, das sogenannten "Play Date", besucht. Die königliche Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland.

Für Prinz George ist es der erste offizielle Termin seines Lebens, und er meistert ihn bravourös: Der acht Monate alte Sohn der britischen Royals William und Kate besucht gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbelgruppe im neuseeländischen Wellington - und amüsiert sich königlich. mehr

Kinderzimmer-Helden im Kino

Im „Lego Movie“ treten viele Heroen der Popkultur – wie hier Batman – als 3D-Legomännchen auf.

Leinwand statt Brett, Pixel statt Würfel - und darüber Bauklötze staunen: Aus Spielzeugen wurden schon Kinohits. Nun ist der erste Lego-Film da und vereint raffiniert Charme mit Marketing. mehr