Politik

Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew warnt vor einem "Weltkrieg" im Falle der Entsendung von Bodentruppen nach Syrien. Foto: Punit Paranjpe

Medwedew warnt bei Bodentruppen in Syrien vor "Weltkrieg"

Russland und der Westen sind über den Syrienkrieg tief zerstritten. Beide Seiten bombardieren, aber mit verschiedenen Zielen. Jetzt warnt Russlands Regierungschef Medwedew gar vor einem "Weltkrieg" mehr

Das Parlamentsgebäude in Athen spiegelt sich in einem angrenzenden Bürokomplex. Der griechische Industrieverband warnt vor einer Zahlungsunfähigkeit des EU-Landes. Foto: Simela Pantzartzi

Industrieverband: Griechenland droht die Zahlungsunfähigkeit

Griechenlands Industrielle haben die Regierung in Athen aufgerufen, rasch die Verhandlungen mit den Gläubigern abzuschließen. Andernfalls drohe die Zahlungsunfähigkeit und die weitere Verarmung des griechischen Volkes, hieß es in einem Bericht des griechischen Industrieverbands SEB. mehr

Der Einsatzgruppenversorger "Bonn" verlässt den Marinestützpunkt Wilhelmshaven. Foto: Ingo Wagner/Symbolbild

Nato zieht in den Kampf gegen Schleuserbanden

Jeden Tag werden zahllose Migranten unkontrolliert über die Türkei nach Europa geschleust. Jetzt greift auf Bitte aus Berlin und Ankara die Nato ein. Türken und Griechen sind sich überraschend einig. mehr

Vor dem Start: Der Satellit "LISA Pathfinder" in einem Reinraum. Foto: Sven Hoppe/Archiv

Jahrhunderterfolg: Forscher weisen Gravitationswellen nach

Wissenschaftlern ist eine nobelpreisverdächtige Entdeckung gelungen: Sie haben erstmals die von Einstein vorhergesagten Gravitationswellen direkt gemessen. Experten sprechen von einer Sensation. mehr

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat sich von dem schweren Zugunglück im oberbayerischen Bad
Aibling schockiert gezeigt.

Elftes Todesopfer nach Zugunglück von Bad Aibling

Nach dem schweren Zugunglück von Bad Aibling ist die Zahl der Toten am Donnerstag auf elf gestiegen. mehr

Angela Merkel wird sich nicht zur Attacke von CSU-Chef Horst Seehofer äußern. Foto: Peter Kneffel/Archiv

Merkel schweigt zu Seehofers "Herrschaft des Unrechts"

Den jüngsten Angriff ihres Münchner Widersachers in der Flüchtlingskrise beantwortet Kanzlerin Merkel, indem sie nichts sagt. Seehofer erhält derweil Unterstützung - von einem seiner Minister. mehr

Mitglieder der "Mexican Civil Force" im Gefängnis Topo Chico in Monterrey, Nuevo Leon, Mexico.

52 Tote bei Gefängnisrevolte in Mexiko

Bei einer Gefängnisrevolte in Mexiko sind mindestens 52 Menschen getötet worden. mehr

Albert Einstein, aus Deutschland stammender Physiker und Begründer der Relativitätstheorie, aufgenommen 1946. Weltraumforscher haben in Washington wichtige neue Erkenntnisse zu den sogenannten Gravitationswellen präsentiert. Diese hatte Albert Einstein bereits vor 100 Jahren vorausgesagt.

Forscher weisen von Einstein vorhergesagte Gravitationswellen nach

Wissenschaftlern ist eine nobelpreisverdächtige Entdeckung gelungen: Sie haben erstmals die von Einstein vorhergesagten Gravitationswellen direkt gemessen. Das eröffnet eine neue Ära in der Astronomie. mehr

Brennende Scheune in Jamel: Die Bewohner des Hofes vermuten dahinter einen Brandanschlag. Das Dorf gilt als rechtsextremistische Hochburg. Foto: Horst Lohmeyer/Archiv

Rechtsextreme Gewalt in Deutschland stark gestiegen

Brennende Flüchtlingsheime, rechte Schläger und Hassparolen - immer öfter begehen Rechtsextreme in Deutschland Straftaten. Die meisten Gewalttaten haben einen fremdenfeindlichen Hintergrund. mehr

Gerichtsbesucher stehen vor dem Gebäude der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Detmold. Das Detmolder Landgericht verhandelt in den Räumen gegen einen Mann wegen dessen mutmaßlichen Morden im Konzentrationslager Auschwitz. Foto: Friso Gentsch

Ehemaliger SS-Wachmann schweigt zum Prozessauftakt

Mehr als 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg steht in Detmold ein früherer Wachmann aus dem KZ Auschwitz vor Gericht. Viele Opfer haben diesem Tag entgegengefiebert. Einer berichtete den Richtern vom Leid der Menschen. mehr

Innenminister Thomas de Maiziere (l) und Justizminister Heiko Maas im Bundeskanzleramt in Berlin. Foto: Rainer Jensen/Archiv

Maas und de Maizière: Kompromiss zum Asylpaket II

Im Streit über den Familiennachzug von Flüchtlingen haben Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) eine Einigung erzielt. mehr

AfD-Wahlkampfveranstaltung in Mainz: Die rechtskonservative Partei ist laut einer Umfrage zur drittstärksten Kraft in Rheinland-Pfalz aufgestiegen. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Umfrage: AfD auch in Rheinland-Pfalz drittstärkste Kraft

Gut einen Monat vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ist die Alternative für Deutschland (AfD) einer Umfrage zufolge zur drittstärksten Kraft im Land aufgestiegen. mehr

Ist nach dem schlechten Abschneiden bei der Vorwahl in New Hampshire aus dem Rennen um das Weiße Haus ausgestiegen: Der Republikaner Chris Christie. Foto: Katherine Taylor

US-Wahlkampf: Christie und Fiorina sind raus

Das Feld bei den US-Republikanern lichtet sich. Mit Chris Christie und Carly Fiorina schmeißen zwei weitere Bewerber hin. Damit sind noch fünf übrig, die es mit Donald Trump aufnehmen wollen. mehr

Arbeitsministerin Nahles über die Integration von Flüchtlingen: "Wir müssen so früh wie möglich ansetzen, das kann ich aber nur mit Unterstützung des Finanzministers". Foto: Michael Kappeler/Archiv

Nahles fordert halbe Milliarde mehr für Integration

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) fordert für ihr Ressort kurzfristig rund eine halbe Milliarde Euro mehr im Jahr zur Integration von Flüchtlingen. mehr

Polizisten und Helfer der Feuerwehr an der Unfallstelle in der Nähe von Bad Aibling. Foto: Sven Hoppe

Bergungsarbeiten in Bad Aibling weiter schwierig

In Oberbayern beseitigen Helfer die Trümmer des schrecklichen Zugunglücks von Bad Aibling mit zehn Toten. Gleichzeitig bleibt die bohrende Frage nach dem Warum. mehr

Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi will sich in Berlin um weitere deutsche Unterstützung im Kampf gegen den IS bemühen. Foto: Rainer Jensen

Irakischer Ministerpräsident zu Gast in Berlin

Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi will sich bei einem Besuch in Berlin um weitere deutsche Unterstützung im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bemühen. mehr

Jörg Meuthen, Spitzenkandidat der AfD für die Landtagswahl in Baden-Württemberg, spricht im Tagungszentrum.

AfD wirft an Aschermittwoch den anderen Parteien Diffamierung vor

Aschermittwoch bei der AfD: "Grenzen dicht" wird gefordert, es hagelt Angriffe auf Bundeskanzlerin Merkel und die anderen Parteien. Das Abschneiden der eigenen Partei in den Wahlumfragen wird gefeiert. mehr

Trauer an der Unfallstelle: Ein Polizist ordnet die Schleife an einem Kranz. Im Hintergrund ein Waggon des Unglückszuges.

Zugunglück: Ermittler warten auf Auswertung der Fahrtenschreiber

Einen Tag nach dem Zugunglück in Oberbayern ist die Ursache weiter unklar. Die Ermittler wollten am Mittwoch keine Aussagen machen. Medienberichten zufolge war das Sicherheitssystem ausgeschaltet. mehr

Entsetzen über Seehofer

CSU-Chef Seehofer hat mit seiner Einstufung der deutschen Flüchtlingspolitik als Unrechtsherrschaft eine Welle der Empörung ausgelöst. Politiker von CDU, SPD, Linken und Grünen verteidigten Kanzlerin Merkel. Mit einem Kommentar von Martin Hofmann: In voller Absicht. mehr

Könnte für fünf weitere Jahre Präsident sein: Joachim Gauck.

Gauck erwägt angeblich zweite Amtszeit

Joachim Gauck soll erwägen, wegen der Flüchtlingskrise und der AfD 2017 doch für eine zweite Amtszeit als Bundespräsident zu kandidieren. mehr

Stimmabgabe für die Vorwahl der US-Präsidentschaftskandidaten - hier in Loudon, New Hampshire.

Krachende Niederlage für Hillary Clinton

Deutliche Siege für die beiden Favoriten: Donald Trump und Bernie Sanders haben die Vorwahlen in New Hampshire für sich entschieden. Mit einem Kommentar von Peter De Thier: US-Wahl: Wachgerüttelt. mehr

Ein Fiat 500x steht auf dem Rollenprüfstand. Tests im Auftrag der Deutschen Umwelthilfe ergaben hohe Stickoxid-Emissionen bei warmem Motor.

Diesel-Skandal: Fiat 500x fällt im Test der DUH durch

Die Behörden halten sich meist bedeckt, Autokonzerne drohen der Deutschen Umwelthilfe. Sie setzt dennoch ihre Abgastests fort. Nach Autos von Opel, Renault, Mercedes reißt ein Fiat die Euro-6-Norm für Stickoxide. mehr

Hebron: Eine gespaltene Stadt

Palästinenser stechen mit Messern auf Israelis ein - und werden dabei oft von Soldaten erschossen. Viele der Attentäter stammen aus der Stadt Hebron im Westjordanland. Was treibt sie zu den Taten? mehr

Nato rüstet im Osten auf

Die Nato will in Ost- und Mitteleuropa Flagge zeigen. Dazu baut sie eine neue Truppe auf. Diese ist als Signal an Russlands Präsident Putin gedacht. mehr

Ursache von Zugunglück in Bayern unklar

Die Ursache des Zugunglücks von Bad Aibling ist noch unklar. Mit einer Erklärung zu den einspurigen Gleisen von Experten. mehr

Fast jeder fünfte Schüler ist leistungsschwach

Trotz spürbarer Verbesserungen im Bildungssystem nach dem "PISA-Schock" vor 15 Jahren gilt in Deutschland immer noch fast jeder fünfte 15-jährige Schüler als zumindest teilweise äußerst leistungsschwach. Mit einem Stichwort zum Pisa-Vergleichstest. mehr

Tanja Wolter. 

Jobcenter: Wieder ein Reförmchen - Ein Leitartikel von Tanja Wolter

Die Hartz-IV-Gesetze sind zu kompliziert - in diesem Punkt besteht parteiübergreifend Einigkeit. Und auch in der Schlussfolgerung, dass das System mit seinem Wust an Vorschriften ausgemistet gehört. mehr

Foto: fotolia

Rosenmontag im März

Was hatten einige befürchtet, wie wurde im Vorfeld geunkt: Die tollen Tage könnten zu einer Neuauflage der Kölner Silvesternacht werden. mehr

10. Februar 2016

Hinter Trump und Kasich gab es ein enges Rennen um Platz drei zwischen Ted Cruz, Jeb Bush und Marco Rubio. Foto: Katherine Taylor

Vorwahl in New Hampshire: Trump siegt, Niederlage für Clinton

Im US-Bundesstaat New Hampshire schlug bei den US-Vorwahlen erneut die Stunde der Rebellen. Sowohl bei den Republikanern als auch bei den Demokraten fuhren Bewerber klare Siege ein, die mit dem Frust über das Establishment punkten. mehr

Die Polizei sichert Beweismaterial in dem Haus in Celle, in dem ein 55-jähriger Lehrer offenbar getötet wurde. Foto: Julian Stratenschulte

Lehrer in Celle getötet: Motiv noch unklar

Der Lehrer ist beliebt. In seiner Freizeit hilft er Flüchtlingen. Doch dann kommt er plötzlich nicht zur Schule, geht nicht ans Telefon. Ein Kollege findet ihn erschlagen zu Hause. Wieso musste der 55-Jährige sterben? mehr

Singles & Flirt