Politik

Das Zentrum des Erdstoßes lag nahe der Stadt Norcia. Foto: Matteo Crocchioni

Tote bei schwerem Erdbeben in Italien

Bei dem schweren Erdbeben in Mittelitalien sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. In der Gemeinde Amatrice kamen nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa fünf Menschen ums Leben, in einem anderen kleinen Ort zwei. mehr

Die Frau wurde vor einem Hotel getötet. Foto: Abdullah Wangni

Eine Tote bei Autobombenanschlag im Süden Thailands

Bei einem Autobombenanschlag im Süden Thailands ist nach Medienberichten eine Frau ums Leben gekommen. Wie die Zeitung "Bangkok Post" schrieb, wurden 29 Menschen verletzt. mehr

Obama war kritisiert worden, weil er seinen Urlaub nicht für einen früheren Besuch des Katastrophengebiets unterbrochen hatte. Foto: T.J. Kirkpatrick

Obama im überfluteten Louisiana: "Ihr seid nicht alleine"

Für seinen späten Besuch im überfluteten Louisiana war Obama kritisiert worden. Auch von Trump: Golfen sei wohl wichtiger gewesen? Den Präsidenten ficht das nicht an. Ihm sei konkrete Hilfe wichtiger. mehr

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe reagierte empört. Foto: Kimimasa Mayama/Archiv

Nordkorea feuert Rakete Richtung Japan ab

Nordkorea demonstriert erneut militärische Stärke. Mit dem Start einer Rakete von einem U-Boot aus setzt sich das Land einmal mehr über die UN hinweg. mehr

Die Tester haben ermittelt, wie viel Gramm Zucker in Flaschen und Dosen enthalten sind. Foto: Lukas Schulze/Illustration/Archiv

Foodwatch stellt Zucker-Test für Erfrischungsgetränke vor

Wie viel Zucker ist in Erfrischungsgetränken enthalten? Die Verbraucherorganisation Foodwatch stellt einen Test von etwa 500 Produkten von Limonade über Energydrinks bis hin zu Saftschorlen vor. mehr

Ein schweres Erdbeben einer Stärke von mehr als 6 hat Zentralitalien erschüttert. Der Erdstoß mit Zentrum in der Provinz Rieti war in der Nacht zu Mittwoch in den Regionen Latium, Umbrien, den Marken und bis in die Hauptstadt Rom zu spüren.

Erdbeben erschüttert Zentralitalien - Tote und Einstürze

Menschen unter Trümmern, eingestürzte Häuser: Ein schweres Erdbeben in Italien lässt Schlimmes befürchten. „Die Hälfte des Ortes gibt es nicht mehr“, sagt ein Bürgermeister. mehr

Innenminister de Maizière stellt das Konzept gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe vor. Foto: Deniz Calagan/Archiv

Deutschland soll besser auf Angriffe vorbereitet werden

Die Bundesregierung will Deutschland mit einer neuen "Konzeption Zivile Verteidigung" besser auf Bedrohungen durch Terror, Cyberattacken und Angriffe auf die Infrastruktur vorbereiten. mehr

Protest gegen TTIP – hier bei einer früheren Demo. Demnächst gehen die Gegner wieder auf die Straße.

Breites Bündnis macht gegen Ceta und TTIP mobil

Der Streit um die beiden Freihandelsabkommen Ceta und TTIP spitzt sich zu. Am 17. September sind Großdemonstrationen in sieben Städten geplant. mehr

In Frankreich gerät der Präsidentschaftswahlkampf in Gang.

Das Karussell dreht sich schneller: In Frankreich gerät der Präsidentschafts-Wahlkampf in Gang

Acht Monate vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich kommen links wie rechts Kandidaten aus der Deckung. Auch  Ex-Präsident Sarkozy will antreten. mehr

Merkel plant Dreiertreffen zu Ukraine-Konflikt

Die Lage in der Ukraine hat sich wieder zugespitzt. Nun wollen die Mächte Russland, Deutschland und Frankreich über den Konflikt reden. Mit einem Leitartikel von Stefan Scholl: Zwischen Demokratie und Korruption. mehr

Korrespondent Stefan Scholl

Leitartikel zur Ukraine: Zwischen Demokratie und Korruption

Die Hoffnungen waren groß. Doch 25 Jahre nach Ausrufung der Unabhängigkeit pendelt die Ukraine zwischen Korruption und Intrigen. Wirkliche Reformen sind nicht in Sicht. Ein Leitartikel von Stefan Scholl. mehr

Da geht’s lang: US-Vizepräsident Joe Biden (links) im Januar zu Besuch beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Schwierige Mission in Ankara

Die Frage der Auslieferung des Predigers Gülen hat die Beziehungen der USA zur Türkei gestört. Vizepräsident Biden besucht Ankara. mehr

Premierminister Alexis Tsipras bei der Feier zum Gedenken an die Opfer eines Wehrmachts-Massakers 1943. Dafür will Griechenland Geld sehen.

Tsipras macht Druck auf Merkel

Um die griechischen Reparationsforderungen gegen Deutschland ist es ruhig geworden. Nun droht Premierminister Tsipras wieder damit. mehr

Chefanklägerin in Den Haag: Fatou Bensouda.

Kämpferin für Gerechtigkeit

Fatou Bensouda ist Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag. Zum ersten Mal geht es dort um die Zerstörung von Kulturerbe. mehr

Wolfgang Bosbach tritt 2017 nicht mehr an.

Wolfgang Bosbach: Ein Original sagt tschö

Wolfgang Bosbach ohne Politik? Die Politik ohne Wolfgang Bosbach? Kaum vorstellbar, beides. Doch 2017 will der populäre CDU-Abgeordnete aufhören. mehr

Berlin und Paris: Verschlüsselung in EU neu regeln

Die Innenminister aus Deutschland und Frankreich wollen Druck auf die EU machen: Sie sollen Ausnahmen im Umgang mit verschlüsselter Internet-Kommunikation bestimmen. Mit einem Kommentar von Christoph Faisst: Zerstörtes Vertrauen. mehr

Kommentar: Zerstörtes Vertrauen

Der Staat soll verschlüsselte Kommunikation knacken dürfen. Das beschädigt Vertrauen, ohne das weder ein Wirtschaftsstandort noch die Demokratie funktionieren. mehr

Umfrage: Ruf nach starkem Staat

Beamte stehen bei den meisten Bürgern in gutem Ansehen. dennoch ärgern sich viele über zu viel Bürokratie. Und Ältere wollen mehr Staat als Jüngere. Mit einem Kommentar von Tanja Wolter: Beunruhigendes Wunschdenken. mehr

Bürgerbefragung: Beunruhigendes Wunschdenken

Die Mehrheit der Deutschen will einen starken Staat, und mit dem Föderalismus können viele nichts anfangen. Der Wunsch nach einer zentralen Autorität ist beunruhigend. mehr

Hillary Clinton bekommt in Sachen E-Mail-Affäre neuen Ärger. Foto: Jim Lo Scalzo

Clinton bekommt Mail-Affäre nicht in den Griff

Eine Affäre ohne Ende: Gleich zwei Wellen neuer Mails belasten Ex-Außenministerin Hillary Clinton. Mitten im Wahlkampf ist das bedrohlich. mehr

Für den Ernstfall gerüstet: Der „Prepper“ Bastian Blum.

Selbst ist der Mann – „Prepper“ und das Warten auf die Katastrophe

Notvorräte anlegen? Damit hat Bastian Blum schon vor Jahren begonnen. Er hat sich akribisch auf den Katastrophenfall vorbereitet. Im Zweifel vertraut er nicht auf offiziellen Hilfskanäle, sondern auf sich selbst. „Prepper“ wie ihn gibt es einige. mehr

Verfassungsgericht: Unhaltbarer Rabatt für Einheimische

2.50 Euro musste ein Österreicher mehr als die Berchtesgadener zahlen. Das Bundesverfassungsgericht gab ihm Recht und tunkte das OLG München. mehr

23. August 2016

Die Regierung des türkischen Präsidenten Erdogan macht Gülen für den versuchten Putsch verantwortlich und fordert eine schnelle Auslieferung. Foto: FGULEN.COM/dpa

US-Außenministerium bestätigt Auslieferungsantrag für Gülen

Das US-Außenministerium hat den Eingang eines offiziellen Auslieferungsantrags der Türkei für den in den USA lebenden Kleriker Fethullah Gülen bestätigt. mehr

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Mann tippt auf die beleuchteten Tasten eines Laptop, aufgenommen am 26.07.2016 in Stuttgart (Baden-Württemberg). Sicherheitsexperten befürchten, dass Terroristen oder Staaten etwa über Cyberattacken versuchen könnten, die für die Versorgung der Gesellschaft wichtigen Anlagen anzugreifen. Foto: Silas Stein/dpa (zu dpa Regierung: Verdeckte Angriffe derzeit größte Bedrohung Deutschlands vom 23.08.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Verdeckte Angriffe derzeit größte Bedrohung Deutschlands

Das neue Konzept zur zivilen Verteidigung ist eine Reaktion auf die veränderte Sicherheitslage: Es geht um Terrorismus und die Spannungen mit Russland. Die schwarz-roten Pläne gefallen nicht jedem. mehr

Merkel: "Von den Türkischstämmigen, die schon lange in Deutschland leben, erwarten wir, dass sie ein hohes Maß an Loyalität zu unserem Land entwickeln". Foto: Wolfgang Kumm

Kritik an Merkels Loyalitätsaufruf an Türkischstämmige

In Deutschland leben viele glühende Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan. Die Kanzlerin fordert Loyalität von Menschen türkischer Abstammung hierzulande. Und löst damit Stirnrunzeln aus. mehr

Ein 15-jähriger Junge wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Foto: TeleNewsNetwork

Kleinbus mit Schulkindern kippt um

Es ist ein Albtraum für Eltern: Ein Schulbus kippt bei einem Unfall auf der Autobahn um. Einige Kinder werden schwer verletzt, der Busfahrer ebenfalls. mehr

Auf dem Weg von Basel nach Köln hat ein ICE-Lokführer den ersten Halt in Freiburg ausgelassen. Foto: Fredrik von Erichsen/Symbolbild

ICE-Lokführer vergisst Halt und lässt Reisende stehen

Einfach durchgerauscht: In Freiburg hat ein Lokführer den Halt am Bahnhof übersehen. Es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. mehr

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hatte angekündigt, dass sich die Türkei "aktiver" in eine Lösung des Syrienkonfliktes einbringen werde. Foto: STR/Archiv

Türkei beschießt kurdische Milizen und IS-Stellungen

Aktuell an der syrisch-türkischen Grenze: Die türkische Armee feuert über die Grenze hinweg, Raketen schlagen in der Türkei ein. Und das alles kurz vor einem Besuch von US-Vizepräsident Biden. mehr

Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Merkel plant Dreiertreffen bei G20 zu Ukraine-Konflikt

Die Lage in der Ukraine hat sich wieder zugespitzt. Nun wollen die Mächte Russland, Deutschland und Frankreich über die Ukraine reden - wahrscheinlich ohne die betroffene Ex-Sowjetrepublik. mehr

Für seinen Rückzug im kommenden Jahr gebe es "sowohl politische als auch sehr persönliche" Gründe, sagt Bosbach. Foto: Jens Wolf/Archiv

Wolfgang Bosbach verlässt die Politik

Wolfgang Bosbach ist einer der bekanntesten Politiker in Deutschland - auch deshalb, weil er oft quer zur Linie der CDU-Führung steht. Nun kündigt er an, sich zurückzuziehen. Und gibt seiner Partei noch mal einen mit. mehr