Turner, Monet und Twombly

|

Knapp drei Monate nach der Eröffnung hat die Sonderausstellung "Turner - Monet - Twombly" in Stuttgart die 100 000er-Marke geknackt. Die Spätwerke der drei Maler Claude Monet, William Turner und Cy Twombly lockten Besucher in Scharen in die Staatsgalerie. "Der 100 000ste Besucher bestätigt eindrucksvoll die Attraktivität und Qualität dieser außergewöhnlichen Schau", sagte Kunststaatssekretär Jürgen Walter in Stuttgart. Der Andrang kommt nicht ganz ungelegen: 2011 hatten nach Angaben des Museums nur rund 200 000 Kunstinteressierte die Staatsgalerie besucht - weniger als in den Jahren zuvor. Die Ausstellung läuft noch bis zum 28. Mai: Di, Do 10 bis 20 Uhr, Mi, Fr, Sa, So 10 bis 18 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Millionenraub auf A8: Urteile gegen Angeklagte erwartet

Zehn Monate nach einem fingierten Autobahnüberfall auf einen Werttransporter mit einer Millionenbeute werden am Donnerstag die Urteile erwartet. weiter lesen