Stars & News

|

Der geplante Zeichentrickfilm "Kubo and the Two Strings" wird von bekannten Schauspielern vertont. Wie die Produktionsfirma Laika mitteilte, leihen unter anderem Matthew McConaughey, Charlize Theron, Rooney Mara und Ralph Fiennes den Figuren ihre Stimme. Die Abenteuergeschichte spielt im alten Japan. Dort muss sich der gutmütige Kubo gegen böse Geister und Monster verteidigen. Laika-Chef Travis Knight gibt sein Regiedebüt. Der Film soll im Sommer 2016 im 3D-Format in die Kinos kommen.

US-Regisseur Robert Rodriguez (46) wird im Auftrag von Sony Pictures den Live-Action-Film "Fire and Ice" drehen. "Variety" zufolge dient als Vorlage für das Fantasy-Abenteuer der gleichnamige Zeichentrickfilm von Ralph Bakshi und Frank Frazetta aus dem Jahr 1983. Die Geschichte dreht sich um den kriegerischen "Ice Lord", der eine kleine Ortschaft zerstört. Der einzige Überlebende schwört Rache. Rodriguez ist ein Fan des 2010 gestorbenen Illustrators Frazetta. Über den Produktionsstart wurde nichts bekannt.

Die britische Oscar-Preisträgerin Kate Winslet (39) könnte die Besetzung für den geplanten Steve-Jobs-Film bereichern. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, verhandelt Winslet um die weibliche Hauptrolle. Michael Fassbender soll die Rolle des Apple-Gründers Steve Jobs übernehmen. Regisseur ist Oscar-Preisträger Danny Boyle ("Slumdog Millionär"). Die Filmbiografie beruht auf dem Skript von Aaron Sorkin, der für den Facebook-Film "The Social Network" mit dem Drehbuch-Oscar ausgezeichnet wurde. Sorkins Drehbuch wiederum basiert auf der Biografie "Steve Jobs" von Walter Isaacson. Der Apple-Gründer war 2011 im Alter von 56 Jahren an Krebs gestorben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen