Notizen vom 24. März 2016

|

Neues vom Brechtfestival

Nach dem Streit um die Leitung des Brechtfestivals in der Geburtsstadt des Dramatikers setzt Augsburg auf eine Übergangslösung. Der städtische Kulturreferent Thomas Weitzel berichtete, dass Regisseur Patrick Wengenroth das Festival 2017 leiten soll. Bereits im Herbst will Weitzel dann ein langfristiges Konzept erarbeiten, wie und von wem das Festival künftig geführt werden soll. Der langjährige Leiter, Joachim Lang, hatte am Montag bekanntgegeben, dass er für den Posten nicht mehr zur Verfügung steht.

Ausstellung über Dietl

Das Literaturhaus München plant eine Ausstellung über den Filmemacher und "Kir Royal"-Schöpfer Helmut Dietl. "Der ewige Stenz. Helmut Dietl und sein München" soll vom 13. Oktober bis Februar 2017 zu sehen sein. Geplant sei eine multimediale Schau mit vielen Erinnerungsstücken. Bereits am 8. September erscheint Dietls Autobiografie "A bisserl was geht immer. Unvollendete Erinnerungen". Dietl habe an dem Buch bis zu seinem Tode gearbeitet, berichtete der Verlag Kiepenheuer & Witsch.

Esperanto online

Die mehr als 100 Jahre alte Kunstsprache Esperanto findet nach Angaben des deutschen Verbandes immer neue Anhänger. Mittlerweile lernten Interessierte die Sprache zunehmend im Internet. Hunderttausende hätten sich weltweit auf Sprachlernseiten registriert: "Die Präsenz von Esperanto im Netz wächst".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen