Konzerte zu verschenken

Was schenke ich meinem Mann, Sohn, der kleinen Schwester? Die Frage treibt derzeit so manchen um. Konzertkarten lassen sich kurzfristig noch besorgen. Aber für welche Band? Ein paar Vorschläge.

|
Vorherige Inhalte
  • Für alle: das Konzert von Superstar Rihanna am 7. August. 1/4
    Für alle: das Konzert von Superstar Rihanna am 7. August. Foto: 
  • Für ganz Wilde: ein gemeinsamer Besuch des Konzerts der Nu-Metal-Rocker Slipknot und ihrer Vorband Suicidal Tendencies am 3. Februar in der Olympiahalle. 2/4
    Für ganz Wilde: ein gemeinsamer Besuch des Konzerts der Nu-Metal-Rocker Slipknot und ihrer Vorband Suicidal Tendencies am 3. Februar in der Olympiahalle. Foto: 
  • Für Paganini-Fans: Karten für David Garretts Auftritt in der Stuttgarter Liederhalle. 3/4
    Für Paganini-Fans: Karten für David Garretts Auftritt in der Stuttgarter Liederhalle. Foto: 
  • Für Seelenvolle: Soul-Lady Anastacia singt im April in der Liederhalle. 4/4
    Für Seelenvolle: Soul-Lady Anastacia singt im April in der Liederhalle. Foto: 
Nächste Inhalte

Wer jetzt noch keine Karte für eins der sechs Adele-Konzerte in Berlin, Hamburg oder Köln besitzt, der braucht sich auch nicht mehr darum bemühen. Denn die Konzerte der coolen Londonerin mit der großen Stimme sind ausverkauft. Aber es gibt andere tolle Sängerinnen, die im kommenden Jahr auf Tour sind - von den Sängern, Bands und Geigern ganz zu schweigen. Karten für deren Konzerte eignen sich auch noch als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk, lassen sich problemlos online besorgen und zur Not auch verschicken.

Wer für sich selbst gleich eine Karte dazu kauft, verschenkt damit das, was in der heutigen Zeit mitunter das Wertvollste überhaupt scheint: eine gute Zeit zusammen.

Alle Künstler und Bands, die nächstes Jahr durchs Land touren lassen sich hier nicht auflisten, es sind viel zu viele. Und die Geschmäcker sind selbstredend verschieden. Dennoch haben wir ein paar Konzerttipps zusammengestellt, von denen wir meinen, dass sich ein Besuch lohnt.

Gleich im Januar kommt etwa Prog-Rocker und Porcupine-Tree-Sänger Steven Wilson nach Stuttgart (12. Januar, Liederhalle), dessen Solo-Album im vergangenen Jahr von allen Seiten hochgelobt wurde. Zu den ganz Großen der Rock-Fraktion gehören AC/DC. Die Australier geben 2016 Konzerte in Hamburg (26. Mai, Volksparkstadion) und Leipzig (1. Juni, Red Bull Arena, Vorverkauf ab Freitag). The Cure sind nach Jahren der Live-Abstinenz am 24. Oktober in München (Olympiahalle) zu erleben - mit The Twilight Sad. Am 14. März rocken die Scorpions die Stuttgarter Schleyerhalle, am 20. Mai folgen Kiss - Tickets dafür kosten allerdings mehr als 70 Euro. Ein wenig günstiger sind Karten fürs Konzert der Libertines (9. Februar, München Zenith), deutlich günstiger solche für Motörheads mutmaßlich letztes Deutschlandkonzert (23. Februar, Offenbach Stadthalle) und für Monster Magnet (23. März, Karlsruhe Substage). Wild wird es garantiert auch bei Slipknot, die mit Suicidal Tendencies in der Münchner Olympiahalle spielen (3. Februar). Weniger bekannt, aber empfehlenswert sind zwei kanadische Bands: die Pop-Punker Simple Plan (7. März, Tonhalle München) und The Elwins (19. Februar, Manufaktur Schorndorf).

Zu den Größen des Pop, die 2016 deutsche Konzertsäle beehren, zählt Billy Joel (3. September, Commerzbank-Arena Frankfurt). Karten hierfür kosten allerdings rund 108 Euro. Rihanna (7. August, Olympiastadion), Elton John (25. November, Olympiahalle) und Anastacia (15. April, Rosengarten Mannheim; 17. April, Big Box Kempten; 29. April, Liederhalle Stuttgart) sind mit unter 70 Euro günstiger.

Coldplay spielen am 1. Juni in Gelsenkirchen (Veltins-Arena) und am 11. in Zürich (Stadion Letzigrund). Zudem auf Tour: Art Garfunkel (22. Februar, Liederhalle), A-ha (3. April, Schleyerhalle), Yes (24. Mai, Liederhalle) und Bryan Adams (1. Juni, Olympiahalle). Relativ günstig mit unter 40 Euro sind die Tickets fürs Konzert von Lena in der Münchner Theaterfabrik (21. Februar). Justin Bieber dürfte in München unter jungen Frauen Kreischalarm auslösen (16. September, Olympiahalle); Wolfgang Niedecken könnte das mit BAP (24. Mai, Porsche-Arena), Udo Lindenberg mit seiner "Keine Panik!-Tournee" (28. Mai Mercedes-Benz-Arena) und Peter Kraus mit der "Das Beste kommt zum Schluss!"-Tour (13. Mai, Liederhalle) unter den reiferen Damen gelingen. Zu den Stuttgarter Jazz Open gastieren auf dem Schlossplatz Santana (16. Juli) und Jamie Cullum (17. Juli).

Zum Tanz laden die Elektro-Acts David Guetta (31. Januar, Schleyerhalle), die Trip-Hopper Massive Attack (21./22. Februar, München Tonhalle) und Tricky (28. Februar, Frankfurt Zoom), dazu in die Porsche-Arena Scooter (27. Februar) sowie Schiller (8. Oktober). Mit rund 20 Euro günstig und dazu eine Klasse für sich ist das aus der gleichnamigen Pseudo-Musik-Doku hervorgegangene Trio Fraktus, das live in Heidelberg (25. Januar) und Stuttgart (26. Januar, Wagenhallen) auftritt.

Für Klassik-Fans gastiert Star-Geiger David Garrett am 15. Mai auf "Recital Tour" in der Stuttgarter Liederhalle.

Hip-Hop, Rap und Soul live gibt es 2016 von Chefket (14. April, Heidenheim Lokschuppen; 15. April, Freiburg Jazzhaus), Deichkind (3. Februar, Stuttgart; 7. Februar, Kempten), Andreas Bourani (28. Januar, Porsche-Arena) sowie den Fantastischen Vier und Seven (22. Dezember, Schleyerhalle). Cro spielt MTV-unplugged-Konzerte in Stuttgart (15. Juli) und Salem (22. Juli). Dazu touren die US-Rapper Macklemore (15. März, Schleyerhalle) und Mac Miller (10. Mai, München Tonhalle) durchs Land. Das einzige noch nicht ausverkaufte Abschiedskonzert der Münchner Hip-Hopper Blumentopf ist am 6. Oktober in der Hamburger Sporthalle zu erleben.

Ebenfalls exklusiv in Hamburg, also als Weihnachtsgeschenk gleich mit einem Städtekurztrip zu verbinden, ist ein Akustikkonzert des Ex-Soundgarden- und Ex-Audioslave-Sängers Chris Cornell (2. April) - für nur etwas mehr als 30 Euro.

Festival-Termine und Online-Adressen

Open Airs Die großen Rock-Festivals liefern sich 2016 eine regelrechte Schlacht der Legenden: Black Sabbath kommen zu Rock am Ring/Rock im Park (3.-5. Juni, Flugplatz Mendig/Zeppelinfeld Nürnberg); Iron Maiden, Slayer, Anthrax zu Rock im Revier (26.-28. Mai, Gelsenkirchen, Tickets knapp 190 Euro) und bringen zum Schwesterfestival Rockavaria auch noch Iggy Pop mit (27.-29. Mai, Olympiapark München). Tickets zum reduzierten Early-Bird-Preis: 125 beziehungsweise 139 Euro. Karten fürs Southside-Festival (24.-26. Juni, Neuhausen ob Eck) mit Rammstein, Mumford & Sons, Deichkind, K.I.Z, The Offspring, AnnenMayKantereit und Fritz Kalkbrenner kosten rund 200 Euro.

Vorverkauf Erhältlich sind Karten für die meisten der genannten Konzerte online unter myticket.de, ticketmaster.de und eventim.de

 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen