Komplexer Pop von Bon Iver in Stuttgart

Anspruchsvolle Popmusik als Publikumsbringer: Bon Iver verzaubert bei seinem Konzert auf der Freilichtbühne am Killesberg in Stuttgart.

|
Bon Iver zelebriert ein Sommermärchen am Killesberg. Foto: Udo Eberl

Bon Iver ist der Name des Ein-Mann-Projekts von Justin Vernon - und dieses ist Teil einer aktuellen und höchst erfreulichen Entwicklung im weiten Feld des Pop. Immer mehr Songwriter wie etwa Vernon, Sufjan Stevens oder Zach Condon, um nur einige zu nennen, werden zu Komponisten, die mit Opulenz und komplexen Strukturen umzugehen wissen. Im berauschenden Großformat konnte man das am Dienstag auf der Freilichtbühne am Stuttgarter Killesberg mit Bon Iver erleben.

Bereits mit "Perth", dem grandiosen Auftaktsong seines aktuellen Albums, zelebrierte er vor 3500 Besuchern aufbrausende Rockästhetik mit einem Refrain, der sich immer in dezenter Schräglage zu befinden schien. Dazu perfekt gesetzte Bläserarrangements, rohe Gitarren und diese fast schon jenseitige Kopfstimme, mit der dieser Sänger die Zeit festhalten will. Untergründig schien ein Baritonsax zu kollabieren, dann legte sich Ivers Stimme fast überirdisch in Violinklänge seines achtköpfigen Multiinstrumentalisten-Ensembles mit den zwei Schlagzeugern.

Der Musiker, der vor drei Jahren noch durch die Clubs tourte, meinte, er fühle sich wie ein Entertainer, doch weit mehr zeigte er sein Händchen für wunderbare Arrangements und immer neue Wendungen. Mal frickelte er knieend an den Gitarreneffekten herum, dann ertrank man in Pop-Pathos, um sich umgehend in Richtung jazziger Experimentierfreude zu bewegen. Vernon wurde zum solistischen Gitarrenrock-Anführer, jagte seine Stimme verfremdend durch Vokoder und Echoschleifen oder ließ mit drei Keyboards und Streichern Raum für die radikale Entschleunigung und finale hymnische Momente.

Die Bühne ein grünes Lichtermeer, die Stücke live noch raffinierter und intensiver, das Publikum verblüfft von so viel durchsichtiger Soundgewalt. Bon Iver in Stuttgart - ein Sommermärchen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine rauschende Nacht der Wohltätigkeit

Schon zum zwölften Mal stieg die Charity Night. Erstmals in der Ratiopharm Arena, die sich in elegantes Dunkel hüllte. Mehr als 700 Gäste genossen Stars, erstklassige Speisen und stilvolle Showeinlagen. weiter lesen