CD-TIPPS: Chamäleon des Pop

|

Bereits mit seinem Debütalbum "Doo-Wops & Hooligans" bewies Bruno Mars, dass er zwischen Soul, R"n"B und Reggae nicht so einfach zu fassen ist. Zahllose Auszeichnungen, mehr als 45 Millionen verkaufte Singles und 1 Milliarde Views auf Youtube waren die Folge. Der 27-jährige Sänger und Songwriter ist ein Star. Allerdings einer, der als Teil des Produzenten- und Songwriting-Trios The Smeezingtons selbst Hand anlegt. Auf dem neuen Album "Unorthodox Jukebox" (Warner Music) versucht er zum Beispiel, mit "Locked Out Of Heaven" Qualitäten von The Police in einen Song zu gießen. Auch die Vorliebe für Michael Jackson lässt sich nicht verleugnen. Das Ergebnis ist aktueller Mainstream-Pop, doch es lassen sich auch andere Seiten des Pop-Chamäleons entdecken. Die Zahl der Charts-Dreier-Würfe ist sicherlich geringer als beim Erstling - aber da ist immer diese großartige Stimme.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen