Berlin erinnert 2013 an die Nazi-Zeit

|

Mit Ausstellungen, Stadtführungen und Plakaten in der ganzen Stadt erinnert Berlin 2013 an den Machtantritt der Nationalsozialisten vor 80 Jahren. "Zerstörte Vielfalt" - unter diesem Motto wollen die landeseigene Kulturprojekte-Gesellschaft sowie dutzende Initiativen in den Stadtteilen Fakten und Folgen der Diskriminierung und Vertreibung der Juden aus dem öffentlichen Leben nachzeichnen, etwa bei den Pogromen vom 9. November 1938.

Ausstellungen und Info-Säulen etwa am Kurfürstendamm und in Berlin-Mitte werden an Persönlichkeiten erinnern, die das kulturelle und gesellschaftliche Leben Berlins vor Hitlers Machtübernahme am 30. Januar 1933 prägten. Das Deutsche Historische Museum wird ab Ende Januar im Pei-Bau Anlaufpunkt für das Themenjahr sein.

Ob die Drangsalierung der Presse oder das Schicksal von Gehörlosen - die Folgen der NS-Diktatur für das tägliche Leben werden in mehr als 100 Projekten dargestellt. Ein Internet-Portal wird als Wegweiser freigeschaltet. Unter "stolpersteine-berlin.de" soll es einen Überblick über die mehr als 4000 "Stolpersteine" geben, die auf den Gehwegen an die Vertreibung der Juden erinnern. Das NS-Dokumentationszentrum "Topographie des Terrors" wird in mehreren Ausstellungen den Weg der Nationalsozialisten an die Macht und die Formen des Terrors darstellen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gutes Wahlergebnis für die AfD in Wiblingen

In Wiblingen hat die AfD bis zu 25 Prozent bekommen. Ein Großteil vermutlich von den Russlanddeutschen wie die Partei selbst sagt. Warum? weiter lesen