Ulm/Neu-Ulm:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
17°C/6°C

Die Sammlung des Städel

Der Erweiterungsbau des Städel öffnet am Samstag und Sonntag mit Tagen der offenen Tür: jeweils von 10-20 Uhr. An beiden Tagen ist der Eintritt frei. Öffnungszeiten im Ausstellungsbetrieb: Di, Fr-So 10-18 Uhr; Mi, Do 10-21 Uhr. Montags geschlossen.

Der Erweiterungsbau des Städel öffnet am Samstag und Sonntag mit Tagen der offenen Tür: jeweils von 10-20 Uhr. An beiden Tagen ist der Eintritt frei.

Öffnungszeiten im Ausstellungsbetrieb: Di, Fr-So 10-18 Uhr; Mi, Do 10-21 Uhr. Montags geschlossen. Eintrittspreise: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienticket 20 Euro. Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahren.

Mit über 2900 Gemälden, 600 Skulpturen, 500 Fotografien und rund 100 000 Zeichnungen und Druckgrafiken gibt die Städelsche Sammlung einen reichen Überblick über 700 Jahre europäische Kunstgeschichte - vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Höhepunkte der Sammlung sind Werke von Lucas Cranach, Albrecht Dürer, Sandro Botticelli, Rembrandt und Jan Vermeer, von Claude Monet, Pablo Picasso, Ernst Ludwig Kirchner, Max Beckmann und Francis Bacon sowie Gerhard Richter.

Sonderausstellung: Aktuell zeigt das Städel die Landschaftsmalerei von Claude Lorrain, die zu den Höhepunkten der Kunst des 17. Jahrhunderts gehört.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Verteidiger wird Elfmeterheld

Cosmin Moti hatte als Torwart Grund zur Freude.

Erster Champions-League-Einzug für den bulgarischen Fußball-Club Ludogorets Razgrad: Der Verteidiger Cosmin Moti musste im Elfmeterschießen ins Tor, er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt dann zwei Elfmeter des Gegners. mehr

Ein Universum für sich

Das Universum Center bei Nacht.

Anfangs als „Insel der Zukunft“ bezeichnet, hat das Universum Center auf dem Weg in die Gegenwart längst seinen Glanz verloren. In der Stadt hat das Gebäude keinen guten Ruf – doch was sagen die Menschen, die dort leben, über ihr Haus? Ein multimediales Erzählprojekt mehr

Kuriose Wettbewerbe der Finnen

Die verrückten Aktivitäten der Finnen: Frauentragen, Luftgitarrenspielen, Gummistiefelweitwurf und Moorfußball (im Uhrzeigersinn).

Die spinnen, die Finnen - so rutscht es manchem raus. Jedenfalls ist Finnland ein Staat, in dem es besonders viele kuriose Wettbewerbe gibt. Jetzt wird zum Beispiel wieder auf der Luftgitarre gerockt. mehr