Ulm/Neu-Ulm:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
20°C/6°C

Die Sammlung des Städel

Der Erweiterungsbau des Städel öffnet am Samstag und Sonntag mit Tagen der offenen Tür: jeweils von 10-20 Uhr. An beiden Tagen ist der Eintritt frei. Öffnungszeiten im Ausstellungsbetrieb: Di, Fr-So 10-18 Uhr; Mi, Do 10-21 Uhr. Montags geschlossen.

Der Erweiterungsbau des Städel öffnet am Samstag und Sonntag mit Tagen der offenen Tür: jeweils von 10-20 Uhr. An beiden Tagen ist der Eintritt frei.

Öffnungszeiten im Ausstellungsbetrieb: Di, Fr-So 10-18 Uhr; Mi, Do 10-21 Uhr. Montags geschlossen. Eintrittspreise: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienticket 20 Euro. Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahren.

Mit über 2900 Gemälden, 600 Skulpturen, 500 Fotografien und rund 100 000 Zeichnungen und Druckgrafiken gibt die Städelsche Sammlung einen reichen Überblick über 700 Jahre europäische Kunstgeschichte - vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Höhepunkte der Sammlung sind Werke von Lucas Cranach, Albrecht Dürer, Sandro Botticelli, Rembrandt und Jan Vermeer, von Claude Monet, Pablo Picasso, Ernst Ludwig Kirchner, Max Beckmann und Francis Bacon sowie Gerhard Richter.

Sonderausstellung: Aktuell zeigt das Städel die Landschaftsmalerei von Claude Lorrain, die zu den Höhepunkten der Kunst des 17. Jahrhunderts gehört.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Bußgeld: Neues Punktesystem

Für die Beleidigung im Straßenverkehr drohen nach der neuen Regelung keine Punkte mehr.

Ab 1. Mai 2014 gelten neue Regeln für Verkehrsdelikte. Das Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) will vor allem Raser zur Kasse beten. Hier die wichtigsten Änderungen auf einen Blick. mehr

Tipps zur Bartpflege

Männliche Zottelgesichter und kein Ende in Sicht – der Bart-Trend sprießt ungebremst weiter. Doch der Wildwuchs will gebändigt und gepflegt sein: Promi-Friseur Shan Rahimkhan weiß, worauf es bei der Gesichtsbehaarung ankommt. mehr

Wasserwerfer durch Eier beschädigt

Ein "WaWe 10" im Einsatz. Eier-Wurfgeschossen hält er nicht stand.

Er soll vor Steinen und Brandsätzen schützen. Nun zeigt der neue Wasserwerfer der Polizei „WaWe 10“ schon bei Eiern, Bällen und Plastikflaschen Schwächen. mehr