Mattheis begrüßt Förderung der Kommunen für Integration

Baden-Württemberg fördert Integrationsprojekte der Kommunen. „Ich freue mich, dass auch in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis zahlreiche Projekte Unterstützung er-halten“, erklärt die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis. Sie hatte sich bei zahl-reichen Gesprächen mit Bürgermeistern im Alb-Donau-Kreis ein Bild von der nötigen Unterstützung vor Ort gemacht.

|
Mit der Förderung des Landes kann die Stadt Blaustein einen Flüchtlingsbeauftragten einstellen, der in Beimerstetten, Blaustein, Dornstadt und Westerstetten eingesetzt wird. Auch auf der Laichinger Alb wird ein Flüchtlingsbeauftragter für Heroldstatt, Laichingen, Merklingen, Nellingen und Westerheim finanziell gefördert.
Der Alb-Donau-Kreis erhält Mittel für Soziale Beratung und Betreuung. Die Stadt Ulm erhält Unterstützung für das Projekt „Sprache und Lernen für Zugewanderte“. Insgesamt 14,6 Millionen Euro werden für kommunale Integrationsstrukturen und nachhaltige Projekte in einer vierten Förderrunde durch das Integrationsministerium bereitgestellt. Die Mittel haben sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als vervierfacht.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen