Zwei Streiks am zweiten Streiktag

|

. Bus- und Straßenbahnfahrer haben gestern erneut gestreikt, und das gleich zweimal für jeweils zwei Stunden. Die Gewerkschaft Verdi hatte die Mitarbeiter der Schwaben Mobil seit 6.25 Uhr an den Haltestellen "Theater" und "Willy-Brandt-Platz" zum Ausstand aufgerufen. "Zwischen 7 und 9 Uhr kam es auf dem gesamten Liniennetz der SWU zu erheblichen Auswirkungen," hielt Stadtwerke-Sprecher Bernd Jünke anschließend fest. Allerdings: Die Straßenbahnen fuhren. Ein zweiter Streikaufruf erreichte die Schwaben Mobil-Leute um 11 Uhr. "Diesmal war der Streikbeginn am Verkehrsknotenpunkt Ehinger Tor und dauerte bis 13.15 Uhr", teilte Verdi-Geschäftsführerin Maria Winkler mit. Auch gestern, am zweiten Streiktag, hätten sich die Schwaben Mobil-Fahrer geschlossen am Ausstand beteiligt. Die SWU Verkehr habe durch flexiblen Einsatz derjenigen Fahrer, die ordnungsgemäß zum Dienst erschienen waren, einige Lücken schließen können. "Gleichwohl konnten massive Fahrausfälle auf allen Linien nicht verhindert werden", berichtete Jünke nach der zweiten Aktion. Wie mehrfach berichtet, will Verdi durchsetzen, dass die 63 Schwaben Mobil-Fahrer künftig so viel verdienen wie ihre besser bezahlten 120 SWU-Kollegen. Seit April 2006 stellen die SWU keine neuen Fahrer mehr ein. Die Schwaben Mobil-Fahrer werden nach dem bayerischen Tarif entlohnt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auf der Ulmer Bahnhofstraße prallen Welten aufeinander

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen