Wonnemar bleibt wegen des Hochwassers geschlossen

Wegen des Hochwassers musste das Donaubad Wonnemar am Montag geschlossen bleiben. Möglicherweise kann die große Freizeitanlage am Neu-Ulmer Donauufer auch am Dienstag noch nicht geöffnet werden.

|
Der Grund der Schließung  ist eine Hochwasserschutzmauer, die am Samstag komplett um das Wonnemar errichtet wurde. Die normalerweise offenen Durchgänge sind mit Sicherungsschotts versehen worden, damit kein Wasser durchdringen kann. Zudem ist auch der Parkplatz des Wonnemar nicht mehr zugänglich, da dieser mit Wasser vollgelaufen ist. "Aktuell ist kein Zugang mehr zum Wonnemar möglich", informiert Centermanager Maximilian Haag, der auch bedauert, dass das Bad am Sonntag, dem letzten Ferientag, nicht geöffnet war. "Das ist sehr schade für die vielen Badegäste, aber wir mussten das Wonnemar aus Sicherheitsgründen abschotten und schließen."  


Ein Video zeigt, wie schnell die Donau am Sonntag gegen 20 Uhr floss. Es wurde von der Ulmer Stadtmauer aus gefilmt. Von der Donauwiese sowie dem Fuß- und Radweg entlang des Flusses ist wegen der Wassermassen nichts zu sehen.
 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Das Neu-Ulmer Freizeitbad

Über das Freizeitbad in Neu-Ulm wird regelmäßig diskutiert. Hier dokumentieren wir alle Neuigkeiten.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen