Wie war es im Jahr 1870?

Im Juni hat sich die Klasse 4 aus Ingstetten auf Spurensuche zum Thema "Unsere Trinkwasserversorgung" gemacht. Frau Seiffert, unsere Lehrerin, und Frau Braun fuhren mit ihren Autos nach Teuringshofen. Dort erwartete uns Dieter Schrade.

|

Er erklärte uns, wie Karl Ehmann (Ingenieur aus Stuttgart) und Anton Fischer (Schultheiß von Justingen) im Jahre 1870 begannen, die Wasserleitung auf die Schwäbische Alb zu bauen. Eine Nachbildung der ersten Pumpe hat er dann laufen lassen.

Anschließend fuhren wir am Wasserrad in Talsteußlingen vorbei. Es ist ein unterschlächtiges Mühlrad.

Danach machten wir einen Abstecher zur heutigen Pumpstadion Gundershofen, wo die Quelle in einem kleinen Haus entspringt. Von dort erhalten wir heute täglich unser Trinkwasser.

In Springen sprudelte die Quelle der Schmiech aus einem Felsen. Zum Glück hatten wir Gummistiefel dabei, so dass wir durch das niedrige Wasser stampfen konnten. Es war ein schöner Kurzausflug.

GS Ingstetten, Klasse 4

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auch in Neu-Ulm Tempo 30 in der Nacht

Der Lärmaktionsplan macht es möglich: Im nächsten Jahr gibt es in der Neu-Ulmer Innenstadt von 22 bis 6 Uhr eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30. weiter lesen