Wie man die Innenstadt attraktiver machen will

|

Kosten Ein externes Planungsbüro soll einen "Masterplan 2025" für die Neu-Ulmer Innenstadt erstellen. Dafür werden im kommenden Haushalt 80 000 Euro bereitgestellt.

Bürgerbeteiligung Die Bürger der Gesamtstadt sollen in die Planungen miteinbezogen werden - mittels Kritik, Anregungen, etc.

Schwerpunkte Der Masterplan soll vier Schwerpunktthemen umfassen: 1. Angebot, 2. Erreichbarkeit, 3. Gestaltung und 4. "Erlebnis" der City.

Gastronomie Es soll geprüft werden, ob man im nächsten Sommer auf den Plätzen am Bahnhof und am Rathaus temporär Gastronomie einrichten kann.

Stadtbildgestalter Bereits 2014 soll ein Stadtbildgestalter halbtags eingestellt werden um kleinere Verschönerungsmaßnahmen fix umzusetzen.

Insel Überlegungen zur Umgestaltung/Belebung des Schwals und einer neuen Fußgängerbrücke werden vorerst zurückgestellt.

Ein Masterplan für die Innenstadt
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ortsname Merklingen wird auf Twitter für rechte Parolen missbraucht

Tweets mit fremdenfeinlichen Äußerungen unter dem Schlagwort „#Merklingen“. Bürgermeister Sven Kneipp: „Wir können da drüber stehen.“ weiter lesen