Wann ist die Sagrada Familia höher als das Ulmer Münster?

Das Ulmer Münster wackelt. Bildlich gesprochen. Denn in Spanien wächst der höchste Kirchturm der Welt in den Himmel. Ganz langsam.

|
Kommt den Ulmern ziemlich nahe: Die Sagrada Familia wächst langsam, aber sie wächst. Foto: Stefan Loeffler

Zugegeben, sie sieht gut aus. Sehr gut sogar. Dennoch betrachtet man als eingefleischter Ulmer die Kirche Sagrada Familia in Barcelona mit gemischten Gefühlen. Kein Wunder, schließlich soll das imposante Bauwerk irgendwann einmal das Ulmer Wahrzeichen überflügeln. Zwar nur um schlappe achteinhalb Meter (in Zahlen: 8,5!). Aber eben doch. Die bittere Wahrheit ist, dass der spätere Hauptturm der römisch-katholischen Basilika in Barcelona nach Fertigstellung 170 Meter hoch sein wird. Das Ulmer Münster hat dann nicht mehr den höchsten Kirchturm der Welt. Was machen wir dann mit unseren Postkarten? Oh Gott.

Doch der Besuch in Barcelona wirkt beruhigend. Noch können wir Ulmer uns ganz entspannt auf den Sitzbänken unseres evangelischen Gotteshauses zurücklehnen, denn noch fehlen in Barcelona zehn Türme (in Zahlen: 10!). Und vom späteren Hauptturm sieht man auch noch nichts. Noch kreisen die Kräne über der Baustellen-Kirche, die dennoch - das muss man auch zugeben - schon heute gut besucht ist. Sehr gut sogar. Wer ein Ticket ergattern möchte, der muss sich in der Schlange ganz hinten anstellen, die um die Ecke, um die Ecke, um die Ecke führt. Das ist so, als ob die Besucher des Münsters bis zum Café Schmizz am Judenhof anstehen würden.

Mit dem Kauf einer Eintrittskarte unterstützt man übrigens die Finanzierung der katalanischen Kirche. Davon nimmt man als Ulmer Tourist dann doch Abstand. Schließlich möchte man ja nicht auch noch dazu beitragen, dass die "Unvollendete" noch schneller in den spanischen Himmel wächst. Oder?

Apropos Himmel. Diesen soll die Sagrada Familia übrigens nach neuesten Prognosen 2026 und damit 144 Jahre nach Grundsteinlegung im Jahr 1882 erobert haben. Antoni Gaudí, ihr Erbauer, wollte sich zu seinen Lebzeiten nicht so genau festlegen. Auf die Frage, wann denn sein Bauwerk vollendet sei, soll der spanische Architekt geantwortet haben: "Seid unbesorgt. Mein Auftraggeber hat keine Eile. Gott hat alle Zeit der Welt." Die Ulmer hören es wohl gerne. Und es stellt sich die Frage: Sind wir in diesem Fall nicht alle ein bisschen Gaudí?

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Liveticker: SSV Ulm 1846 Fußball gegen Wormatia Worms

Die Spatzen treffen am Sonntagnachmittag auf Wormatia Womrs, Verfolgen Sie das Spiel in unserem Liveticker. weiter lesen