Wanderweg neu definiert

Zu ihrem 100. Bestehen haben die Naturfreunde Ulm einen Natura Trail ausgearbeitet, mit einer Broschüre versehen und gestern Morgen symbolisch eröffnet. Denn die Route gibt es schon länger - die Blau auch.

|
Los ging es für die erste Natura Trail-Wandergruppe am Sonntag beim Söflinger Kloster und dann zunächst an der Blau entlang. Foto: Lars Schwerdtfeger

Wer im Klosterhof beim Don Bosco-Heim startet und den Geh- und Radweg Richtung Wasserrad ("Stampfe") einschlägt, befindet sich neuerdings auf einem Natura Trail. Dem ersten Naturpfad im Alb-Donau-Kreis, der durch Natura 2000-Schutzgebiete führt (siehe Infokasten), etwa an der Blau und durch ein Trockental, das Kiesental. Die bisher schon beliebte Route (zehn Kilometer) führt somit neu definiert von Söflingen bis Blaustein und von dort weiter auf die Albhöhe zum Naturfreundehaus in Weidach.

40 zünftige Wanderer haben die Tour gestern Morgen gleich getestet, nachdem Andreas Linsmeier, der stellvertretende Landesvorsitzende der Naturfreunde Württemberg, den "Ulmer" Natura Trail als etwas Besonderes bewertet hatte. Noch nirgends im Land sei der historische Aspekt der Wassernutzung (an der Blau) so herausgearbeitet worden. Deshalb heißt die zwölfseitige Broschüre mit Infos und der genauen Wegbeschreibung auch "Leben und Arbeiten am Fluss".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen