Vortragsreihe zum Projekt Sedelhöfe

Die Stadt wirbt für eines ihrer größten Projekte: Unter dem Titel "Zukunft - Einkaufen - Ulm" informiert eine Vortragsreihe über Standortmarketing

|

Was das kostet, wer davon profitiert, ob es Ulm zu mehr Attraktivität verhilft? Die Frage, was das Sedelhöfe-Projekt bringt, beschäftigte die Zuhörer eines Vortrags, obwohl das für den Referenten nicht im Vordergrund stand. Dr. Stefan Holl, Geschäftsführer der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung, der für die Stadt Analysen für den großflächigen Einzelhandel macht, stellte ein Konzept vor, wie städtische Projekte nicht nur für den Kunden, sondern auch für die Wirtschaft profitabel werden könnten.

"In den 60er und 70er Jahren hatte der Handel einen viel größeren Stellenwert", sagte Holl und leitete daraus ab, dass in Zeiten von Online-Handel Einkaufszentren nicht nur Waren, sondern auch sonst attraktive Angebote brauchten. Die Menschen gäben heute viel mehr Geld für Wohnen, Energie und den Gaststättenbetrieb aus und weniger für den Einzelhandel.

"Der Wettbewerb kommt nie zur Ruhe", und das bedeute nicht nur große Verkaufsflächen, sondern auch Faktoren wie ansprechende Architektur, Markenvielfalt und Abwechslung für die Sinne. Idealerweise sollte ein Einkaufszentrum vergleichbar sein mit einem Mittelaltermarkt: Bunt, vielfältig und mit allen Sinnen erfahrbar. Ob die Sedelhöfe diesem Anspruch entsprechen werden, darauf gab Holl keine Antwort.

Dafür aber Baubürgermeister Alexander Wetzig: Die Sedelhöfe seien in "der Champions League" unter den Ulmer Projekten. Auch sei die Integration großflächiger Betriebe ein Publikumsmagnet. Bestes Beispiel: Ikea, von dem auch die Ladenflächen drumherum profitierten. Bauprojekte wie Möbel Mahler oder neue Läden an der Neuen Straße seien aber nicht vergleichbar. Lediglich das Shopping-Center in Neu-Ulm sei ein Maßstab, meinte Holl, dessen Unternehmen früher auch Neu-Ulm beraten hat. Auf die Frage, was die Stadt Ulm von den Sedelhöfen habe, rang er sich dann doch noch zu einer Empfehlung durch: "Investieren statt verlieren."

Info Der letzte Vortrag in der Reihe handelt am Dienstag, 15. April, vom Einkaufszentrum "Lago" in Konstanz. 19 Uhr, Kornhaus, Eintritt frei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Millionenprojekt im Herzen der Stadt: Die Sedelhöfe

In Ulm soll bis 2016 ein neues Stadtquartier entstehen: die Sedelhöfe. Doch die Vorbereitungen für das Millionen-Projekt laufen alles andere als geräuschlos.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine rauschende Nacht der Wohltätigkeit

Schon zum zwölften Mal stieg die Charity Night. Erstmals in der Ratiopharm Arena, die sich in elegantes Dunkel hüllte. Mehr als 700 Gäste genossen Stars, erstklassige Speisen und stilvolle Showeinlagen. weiter lesen