Vocalensemble Hochwang in Bestform

|

Bravo. Bravissimo für die hoch spannende, atemberaubend dichte Interpretation zeitgenössischer A-cappella-Chormusik, an die sich wenige Laien-Ensemble wagen. Das Vocal-Ensemble Hochwang unter der Leitung von Verena Schwarz präsentierte bei den Wiblinger Bachtagen neben frühbarocken Motetten geistliche Kompositionen von Bachtage-Initiator Albrecht Schmid und Petr Eben, bei denen der Kammerchor durch bestechend reine Intonation jenseits jeglichem Kadenz-Gerüst, durch große musikalische Aussagekraft und tief empfundene innere Bewegungen begeisterte.

Es zeugt vom Wagemut, sowohl des Veranstalters als auch der Chorleiterin, ohne den sicheren Boden instrumentaler Begleitung ein so anspruchsvolles Programm aufzuführen. Doch gerade Schmids "Das neue Jerusalem" (1993) und dessen Vertonung von Psalm 126 aus dem Jahr 2005 gerieten zu Glanzstücken des Abends in der hervorragend geeigneten, kleinschiffigen Söflinger Christuskirche. Rhythmisch mitreißend brachte das 19-köpfige Ensemble Petr Ebens "Sonnengesang", teils mit modernen Gesangstechniken, die die 19 Sängerinnen und Sänger spielend bewältigten.

Fast ein wenig brav wirkten im Gegensatz zu der Größe der zeitgenössischen Kompositionen die Interpretation der Motetten von Schütz, Schein und Scheidt sowie von Sweelinck, Le Jeune und Bach, bei denen das Ensemble auf seinen altbewährten, gut austaxierten Chorklang zurückgreifen konnte. Wie immer beim Vocal-Ensemble Hochwang entwickelte sich bei den Motetten aus der Spät-Renaissance und dem Barock die charakteristische schwebende Transparenz der großenteils polyphonen Musik.

Als instrumentalen Kontrapunkt spielte der hoch begabte Organist Jean-Baptiste Dupont zwei Werke von Bach und Reger. Der Erste Organist an der Kathedrale in Bordeaux erwies sich dabei als Meister der Registrierung. Info Die Wiblinger Bachtage setzt heute, Freitag, 20 Uhr, in der Pauluskirche die Junge Philharmonie Oberschwaben fort. Alban Beikircher dirigiert Werke von Mozart, Dvorak, Wagner und Smetana.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen