Verkehrschaos in Ulm: Neue Engstellen nach Ostern

Nach Ostern wird es noch mal ein Stückchen enger in der Ulmer Innenstadt. Auf unserer Karte haben wir die aktuellen Baustellen in Ulm zusammengetragen.

|

Es bleibt eng in der Ulmer Innenstadt. In der Woche nach Ostern wird es weitere Baustellen geben. In unsere Karte haben wir die aktuellen Engstellen für den April zusammengefasst:

Verkehrsführung in Olgastraße wird geändert
Aufgrund der Bauarbeiten für die Straßenbahnlinie 2 wird die Verkehrsführung streckenweise wieder geändert und zwar in der Olgastraße ab Dienstag, 18. April. Denn dort geht es in wenigen Tagen mit den Arbeiten an der neuen Straßenbahnhaltestelle „Theater“ los, und es werden Leitungen verlegt. Deshalb wird die Olgastraße in östlicher Fahrtrichtung ab der Wengengasse auf eine Spur verengt – bis nach den Sommerferien.

Kreuzung Neutor-/Karlstraße zu
Am Donnerstag, 20. April, wird die Kreuzung Neutor-/Karlstraße für den motorisierten Verkehr ab 19 Uhr bis in die frühen Morgenstunden des Folgetags komplett gesperrt. Denn der Verkehr wird auf die endgültige Fahrbahn zwischen der Neutorbrücke und der Innenstadt umverlegt.

Rückbau Fußgängerbrücke Kienlesbergstraße
Die Bauverwaltung plant, den Fuß- und Radweg „Beim Alten Fritz“ zu verlegen. Davon betroffen ist auch der Fußgängersteg über die Kienlesbergstraße, der abgebrochen werden soll. Der Rückbau soll zwischen dem 18. und 22. April stattfinden.

Sanierung der Herdbrücke geht weiter
Aktuell laufen auf der Herdbrücke Vorbereitungsarbeiten, um die Gehwege herzurichten, gleichzeitig werden die Anschlussbereiche für die Pflasterung vorbereitet. In der Woche nach Ostern soll das neue Brückengeländer montiert werden. Ab Dienstag, 18. April, geht auch die Sanierung der Fahrbahn weiter. Dazu muss die Brücke auf eine Fahrspur verengt werden, um auf der anderen Hälfte den neuen Belag aufbringen zu können.

Kommentieren

Kommentare

18.04.2017 12:33 Uhr

Gleichzeitig die

Herdbrücke und Neue Str. einspurig zu machen und die Olgastr. zusätzlich zu verengen. Haben die Ulmer Verkehrsplaner komplett den Überblick verloren? Man sollte erwarten können, dass diese Personen für ihr Gehalt vernünftige Arbeit abliefern, momentan erzeugen sie nur Chaos.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Linie 2: Erste Gleise Richtung Eselsberg verlegt

Am Kuhberg liegen die ersten Gleise der Linie 2 schon seit Wochen. Jetzt geht es auch dem Streckenast Richtung Eselsberg sichtbar voran. weiter lesen