Sperrung und Tempo 30 im Westringtunnel

|

Wegen mehrerer Verkehrsunfälle in letzter Zeit muss im Westringtunnel die zugelassene Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 30 reduziert werden – und zwar in beiden Fahrtrichtungen.

Wie die Stadt mitteilt, ist bei den Unfällen die Sicherheitstechnik beschädigt worden und ausgefallen:Nachdem bei der Einfahrt eines zu hohen Lastwagens in den Tunnel am 25. November bereits das zentrale Brandmeldekabel teilweise heruntergerissen worden war, sind beim letzten Unfall in der Nacht auf Sonntag auch die Schranken samt Fundament und Steuerungselektronik herausgerissen worden - diese sollen im Notfall den Tunnel für nachfolgende Fahrzeuge schließen. Bei einem weiteren Unfall am 26. November waren bereits Teile der Videoüberwachung und der Rauchmeldeanlage lädiert worden.

Als Folge wird auch die Zufahrt vom Söflinger Kreisel her gesperrt. Vom 12. bis 15. Dezember wird der Tunnel zu Reparaturarbeiten zwischen 21 und 5 Uhr vollständig gesperrt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

07.12.2016 12:51 Uhr

fehlt nur noch die Blockabfertigung

immer 10 Autos durchlassen und dann die Ampel auf "rot". Aber im Ernst: gibt es kein vernünftiges Konzept für diesen Tunnel? Und warum muss investiert werden? Wenn bei einem Unfall etwas zerstört wird dann soll das gefälligst der Verursacher bezahlen!

Antworten Kommentar melden

06.12.2016 18:18 Uhr

nach dem nächsten Unfall dann Tempo 10

Gab es so viele Unfälle, als man im Tunnel noch mi 70 unterwegs war ?
Vielleicht sollte man Installationen im Tunnel besser vor Beschädigungen schützen.
Vielleicht sollte man in den Alpenländern nachfragen, ob Tempo 30 die richtige Lösung für LKW-Schrammen sind.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wahl: Ulm kann Vorbild einer Jamaika-Koalition sein

Das mögliche Zusammengehen von CDU, FDP und Grünen in Berlin, allgemein Jamaika-Koalition genannt, beschäftigt auch die Ulmer Parteien. weiter lesen