Unternehmen wollen schnelles Internet

Die Breitband-Versorgung und die Busanbindung sind zwei Themen, bei denen Unternehmen im Ulmer Norden besonderen Nachholbedarf sehen. Das hat eine Befragung des Stadtentwicklungsverbands Ulm/Neu-Ulm ergeben.

|

Das schnelle Internet und der öffentliche Nahverkehr rangierten bei den Wünschen jedenfalls ganz oben (wir berichteten). Der Stadtentwicklungsverband hat nun Vertreter von Unternehmen aus dem Ulmer Norden, der SWU Telenet sowie Nahverkehrsfachleuten von der Stadt Ulm und der Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB) zu Gesprächen zusammengebracht. Die Firmenvertreter konnten ihre Wünsche und ihre Kritik loswerden und Möglichkeiten für Verbesserungen ausloten, berichtet Ulrich Soldner, einer der beiden Geschäftsführer des Stadtentwicklungsverbandes.

Beim Glasfaseranschluss für den Ulmer Norden gebe es aktuell Verzögerungen, berichteten demnach die Mitarbeiter der SWU Telenet. Inzwischen sei es aber gelungen, den Anschluss für eines der am Gespräch teilnehmenden Unternehmen herzustellen. Zum Thema Nahverkehr bemängelten die Firmen vor allem die aus ihrer Sicht mangelhafte Taktung der Buslinien. Der Dornstadter Bürgermeister Rainer Braig regte an, eine Bushaltestelle im Gewerbegebiet Himmelweiler einzurichten, um den Nahverkehr auch für die Betriebe auf der Gemarkung Dornstadt zu verbessern.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gestütshof St. Johann: Großbrand verwüstet Zweigstelle von Landesgestüt Marbach

Bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch ist auf dem Gestütshof St. Johann ein denkmalgeschütztes Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Die Feuerwehren waren stundenlang Großeinsatz. weiter lesen