Ulm und Biberach kooperieren bei Studiengang

|

Der Bachelor-Studiengang Industrielle Biotechnologie wird ab Herbst um ein Master-Angebot erweitert, das die Hochschule Biberach in Kooperation mit der Uni Ulm anbietet. Bewerbungsschluss für insgesamt 18 Studienplätze im Wintersemester ist der 15. Juli. Interessierte können sich online bei der Hochschule Biberach bewerben. Pro Jahr bieten Hochschule und Uni 36 Master-Studienplätze an.

Für die Fakultät Biotechnologie der Hochschule Biberach ist es das zweite Master-Angebot, das in Kooperation mit Ulm angeboten wird. Wie die kommissarische Studiendekanin Prof. Sybille Ebert erläutert, ist das neue Angebot für Bachelor-Absolventen der Studienrichtung Industrielle Biotechnologie interessant, aber auch für diejenigen, die einen ersten Abschluss in allgemeiner Biotechnologie, Biologie und Biochemie gemacht haben. „Absolventen werden attraktive Jobs finden“, so Ebert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neuordnung der Sender von Unitymedia - Was ist zu beachten?

Am Dienstag, den 17. Oktober stellt Unitymedia seine Sender auf eine andere Frequenz um. Was kommt auf die Kunden in Baden-Württemberg zu? weiter lesen