Ulm läuft und läuft und läuft

Großes steht der Stadt bevor. Es gibt 2013 nicht nur den Einstein-Marathon, sondern auch einen Triathlon. Und ein Ulmer Getränk dazu.

|

Es bleibt einem ja die Spucke weg, was da mittlerweile in Ulm alles gelaufen wird. So gibt es den Ulmer Stadtlauf, der am 5. Mai ansteht, gefolgt vom Münsterturmlauf, der am 1. Juni in die Höhe geht, bevor eine kleine Verschnaufpause eingelegt wird bis zum Sternlauf am 7. Juli, der zu den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Ulm ins Donaustadion führt. Das alles läuft am Ende auf den mittlerweile nicht mehr nur relativ bekannten Einstein-Marathon am 29. September hinaus.

Doch längst bleibt es nicht mehr nur beim Laufen, wie schon Inline- und Handbike-Wettbewerbe zum Einstein-Marathon gezeigt haben. Nein, am 15. Juni taucht man im Bad Blau in einen Aquathlon ein, bei dem auch 500 Meter geschwommen werden, und dann gibt es den Einstein-Triathlon am 28. Juli, für den auf der Homepage der Veranstalter längst die Uhr herunterläuft.

Wettbewerbe für alle Lebenslagen, wie man sagen könnte, die jedenfalls jetzt im Frühling die Sportsgeister wecken, führt man sich bloß den regen Laufbetrieb an der Donau vor Augen. Genau das hat auch die Brauerei Gold Ochsen entdeckt, denn irgendwie muss man ja die Power wieder reinholen, die man aus sich rausholt. So gibts im Brauerei-Sortiment jetzt ein Oxx-Sport als "die neue Trainingshilfe für Profi-, Freizeit- und Ausgleichssportler in allen aktiven Lebenslagen".

"Die Idee dazu stammt aus den eigenen Reihen", sagt Marketingleiter Stefan Voggesser: "Im Gold Ochsen-Team gibt es etliche Sportler und Leistungssportler, die sich für einen guten Sportdrink stark gemacht haben." So heißt es nun aus berufenem Munde: "Sport und Trinken gehören untrennbar zusammen."

Doch das hat heute nichts mehr mit einem Radler zu tun, so wenig wie das Ziel der Jogger der Biergarten ist. Nein, das Oxx-Sport beinhaltet ein Drittel alkoholfreies Bier und soll isotonisch und kalorienarm "vor allem die Zielgruppe vor Ort bei Sportveranstaltungen überzeugen". Tatsächlich ist die Brauerei ja Partner des Einstein-Marathons.

Und damit zurück auf die Laufstrecke: Leider gibt es in diesem Jahr keine Ulmer Laufnacht. Das aber eröffnet andererseits die Chance, sich wenigstens an einem Abend mal wieder mit einem echten Radler runterzukühlen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Google & Co: Müssen die Internetgiganten zerschlagen werden?

Google, Amazon, Facebook: Die Digitalisierung hat Firmen hervorgebracht, die kaum Konkurrenz haben. In der analogen Wirtschaft gibt es dafür ein Wort: Monopol. weiter lesen