Trojaner erpresst Firmen

Das Landeskriminalamt  warnt vor einer Schadsoftware, die sich als authentisch wirkende Bewerbungs-E-Mail tarnt. Es handle sich um den Verschlüsselungstrojaner Cerber.

|

Das Landeskriminalamt  warnt vor einer Schadsoftware, die sich als authentisch wirkende Bewerbungs-E-Mail tarnt. Es handle sich um den Verschlüsselungstrojaner Cerber. Dieser verschlüsselt sämtliche Dateien auf dem infizierten Computersystem und fordert die Zahlung von Lösegeld, damit diese wieder entschlüsselt werden.

 Die Absender klingen realistisch, teilt die Polizei mit. Der Grund: Es würden E-Mail-Adressen großer deutscher Internetprovider genutzt und die Mails enthielten keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler. Teilweise befinden sich sogar Fotos der vermeintlichen Bewerber in den E-Mails. Insbesondere Wirtschaftsunternehmen, die aktuell auf der Suche nach neuen Mitarbeiten sind sollten die nachfolgenden Sicherheitshinweise der Polizei dringend beachten. Informationen unter: www.polizei-bw.de/Dienststellen/LKA/Seiten/ZAC-Infoseite.aspx

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen