Totalschaden bei Unfall

|

Ein leicht verletzter Mann und Schäden von insgesamt 24 000 Euro, darunter ein Totalschaden, das sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Berliner Ring. Kurz vor 23 Uhr war am vergangenen Montag ein Transporterfahrer von der Stuttgarter Straße auf den Berliner Ring in Richtung Böfingen eingebogen. Nach ersten Erkenntnissen der Ulmer Polizei missachtete der 45-Jährige die Vorfahrt eines Opelfahrers, der auch in diese Richtung fuhr. Der Wagen des 31-Jährigen prallte gegen das Heck des Transporters. Der Opelfahrer trug leichte Verletzungen davon, sein Wagen wurde total beschädigt. Die Schäden an beiden Fahrzeugen summieren sich auf rund 24 000 Euro. Gegen den Transporterfahrer ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Beamten untersuchen aber auch, ob der Opelfahrer womöglich zu schnell unterwegs gewesen ist.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

04.09.2013 12:02 Uhr

Kleintransporter wieder! Die Pest des 21. Jahrhunderts!

Kleintransporter wieder!

Kleintransporter und LKW = Die 'Pest', sprich: die Last des 21. Jahrhunderts!

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen