Töpfer und Keramiker stellen wieder aus

Töpfermarkt in Neu-Ulm, das ist eine schon traditionelle Angelegenheit. Am kommenden Samstag ist wieder großes Treffen in der Innenstadt.

|

Rund 70 Töpfer und Keramiker aus ganz Deutschland bieten am kommenden Samstag, 7. September, beim mittlerweile 28. Töpfermarkt in der Neu-Ulmer Innenstadt wieder alles an, was aus Ton herstellbar ist: Kunst, Schmuck, Dekorations- und Gebrauchsgegenstände. Dies teilt die Stadtverwaltung aus Anlass des Marktes mit.

Geöffnet ist der Töpfermarkt wiederum von 9 bis 18 Uhr. Um 11.30 Uhr begrüßt Oberbürgermeister Gerold Noerenberg auf dem Rathausplatz die Besucher und Aussteller.

Insgesamt rund 200 Bewerbungen von Töpfern und Keramikern waren bei der Stadt eingegangen. Zugelassen werden lediglich Profis. Wer am Neu-Ulmer Töpfermarkt seine Waren offeriert, hat seine Berufsqualifikation oder den Eintrag in Handwerksrolle oder Künstlergilde nachgewiesen. So kann aus Sicht des Rathauses jedes Jahr aufs Neue eine hohe künstlerische Qualität gewährleistet werden.

Die Besucher schätzen diese Qualität und die vielfältigen Angebote. Allein im vergangenen Jahr besuchten rund 10 000 Menschen den Töpfermarkt. Bei gutem Wetter erwarten die Verantwortlichen eine ähnlich hohe Zahl.

Die Veranstaltung bringt allerdings einige Änderungen für den Verkehr mit sich: Die Ludwigstraße ist zwischen Augsburger Straße und Rathausstraße von 5 Uhr bis etwa 20 Uhr gesperrt. Die Augsburger Straße kann zwischen Maximilian- und Krankenhausstraße nur in Richtung Petrusplatz befahren werden.

Die Bushaltestelle in der Ludwigstraße Höhe Rathaus wird nicht angefahren. Zudem können die Busse, die aus Ulm nach Neu-Ulm herüberkommen, die Haltestellen Petrusplatz und Rathaus am Samstag nicht andienen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen