Tag des Kaffees: Zehn kuriose Fakten rund um das Heißgetränk

Viele können es sich nicht vorstellen, ihren Tag ohne eine Tasse Kaffee zu beginnen. Grund genug, dass es einen "Tag des Kaffees" gibt. Und zwar am Samstag, 7. September. Woher kommt er, wie wird er gemacht? Zehn Fakten über Kaffee.

|
Vorherige Inhalte
  • Kaffe wird in den meisten Ländern noch mit der Hand geerntet und beschäftigt weltweit 25 Millionen Menschen. 1/4
    Kaffe wird in den meisten Ländern noch mit der Hand geerntet und beschäftigt weltweit 25 Millionen Menschen. Foto: 
  • Weltmeister im Kaffeekonsum sind die Finnen. 2/4
    Weltmeister im Kaffeekonsum sind die Finnen. Foto: 
  • Wer hat es nicht schon mal getan? Sich mit Freunden auf einen Kaffee treffen. 3/4
    Wer hat es nicht schon mal getan? Sich mit Freunden auf einen Kaffee treffen. Foto: 
  • Ein brasilianischer Arbeiter beim Trennen von Kaffeebohnen. 4/4
    Ein brasilianischer Arbeiter beim Trennen von Kaffeebohnen. Foto: 
Nächste Inhalte
1. Die Legende
Der Ursprung der Kaffeebohne liegt so weit zurück, dass es sich teilweise um Legenden handelt. Der Geschichte zufolge wurde der Kaffee entdeckt, als die Viehherde eines Maronitenmönchs sich hibbelig, aufgedreht benahm und nicht schlafen wollte. Als der Mönch den Grund dafür suchte, entdeckte er die Kaffeepflanze mit ihren kirschähnlichen Früchten in grün, gelb und rot. Daraus machte sich der Mönch einen Aufguss und stellte fest, dass auch er länger Aufbleiben konnte, um seinen Gebeten nachzugehen.
 
2. Sucht
Kaffee kann tatsächlich süchtig machen. Unser Gehirn steckt den Kaffee in die gleiche Schublade wie Heroin und Kokain. Kein Wunder, dass Anfang des 18. Jahrhunderts „Kaffeesucht“ als soziales Problem angesehen wurde.
 
3. Kaffee bringt Menschen zusammen
Wie heißt es so schön: „Treffen wir uns auf einen Kaffee?“ In Deutschland treffen sich 73 Prozent der Singles bei ihrem ersten Date auf eine Tasse Kaffee. Aber auch unter Freunden oder bei der Arbeit trifft man sich immer wieder und trinkt Kaffee.
 
4. Treibstoff nicht nur für Menschen
Nach Erdöl ist Rohkaffee weltweit der meist gehandelte Rohstoff. 2010 haben britische Journalisten und Ingenieure ein Auto mit Kaffee zum Laufen gebracht. Der Name des Autos war Car-Puccino und verbrauchte auf der Strecke von Manchester nach London ungefähr 35 Espressos. Und er kam ins Guinness-Buch der Rekorde.
 
5. Fakten zur Kaffeeernte
10 Milliarden Dollar beträgt der weltweit jährliche Handelswert der Rohkaffeeernte. Es werden 15 Milliarden Bäume auf 10 Millionen Hektar Anbaufläche geerntet, heißt es auf der Webseite www.green-cup-coffee.de. Pro Jahr beträgt die Ertragsmenge eines Baumes nur etwa 500 Gramm Bohnen. Der Kaffee wird in den meisten Ländern noch mit der Hand geerntet. Weltweit sind etwa 25 Millionen Menschen damit beschäftigt.
 
6. Weltmeister des Kaffeekonsums
Die Finnen sind Weltmeister im Kaffeekonsum. Sie trinken etwa einen Liter Kaffe pro Person pro Tag. Bei den Deutschen sind es pro Person jährlich 150 Liter, womit wir mit unserem Konsum in den Top 20 sind. Und: Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Es übertrifft sogar Wasser und Bier.
 
7. Instantkaffee erfunden von George Washington
Zwischen 1906 und 1908 erfand George Constant Louis Washington die Methode, Instantkaffee in Massen herzustellen, vermelden die Autoren der Webseite www.green-cup-coffee.de. Dieser Mann hat nichts mit George Washington, dem Präsidenten der Vereinigten Staaten, zu tun. Aber er hat im Krieg durch seine Erfindung große Hilfe geleistet. Denn durch seinen löslichen Kaffee blieben die Soldaten im ersten und zweiten Weltkrieg länger wach.
 
8. Arabischer Wein
Im 17. Jahrhundert kam der Kaffee nach Europa und wurde Arabischer Wein genannt. Das Wort Kaffee lässt sich bis auf das arabische Wort qahwa zurückverfolgen, mit dem man neben dem Kaffee auch den Wein bezeichnen kann. Im Türkischen heißt es kahve und gelang darüber ins Italienische, wo es caffé heißt. Im Französischen wurde daraus das Wort café. Die lautliche Änderung wurde ins Deutsche übernommen, nur die Schreibweise wurde geändert.
 
9. Wach- und Gesundmacher
Besonders bei Frauen sind Produkte mit Koffein beliebt: beim Kampf gegen Cellulite, bei geschwollenen Augenpartien, gegen Haarausfall und beim Abbau von angestauten Flüssigkeiten im Körper. Außerdem enthalten Schmerzmittel Spuren von ungerösteten Kaffeebohnen. Der Kaffee raubt uns nicht nur unseren Schlaf, sondern hält also auch die Schmerzen fern. Zudem reduziert Kaffee das Risiko einer Leber-Zirrhose um bis zu 80 Prozent und kann das Leberkrebs-Risiko senken.
 
10. Außergewöhnliche Kaffeesorten
Die Vielfalt des Kaffees ist nicht zu bestreiten, von Kontinent zu Kontinent verschieden: Kamelmilchkaffe, eine Spezialität in Indien, Türkischer Kaffee, Robusta-Kaffee - auch Tiefland-Kaffee genannt - aus Afrika, Excelsa-Kaffee aus Westafrika, Stenophylla-Kaffee, ebenfalls aus Afrika, Liberica-Kaffee aus dem Flachland Westafrikas oder Maragogype aus der gleichnamigen brasilianischen Hafenstadt Maragogipe. Arabica Kaffee kommt aus Äthiopien und hat 60 Prozent des Weltmarkanteils. Die kurioseste, teuerste und seltenste Kaffeesorte der Welt ist Kopi Luwak. Sie kommt aus Indonesien und wird auch Katzenkaffee genannt. Hergestellt wird sie aus Ausscheidungen der Schleichkatzenart Fleckenmusang.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Prozess gegen Tolu in Istanbul: Vater hofft auf Freilassung

Mehr als sieben Monate nach ihrer Festnahme wird der Prozess gegen die deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu in der Türkei fortgesetzt. weiter lesen