Stichwahlen: Noerenberg gewinnt in Neu-Ulm, Eisen in Illertissen

Gerold Noerenberg bliebt Oberbürgermeister in Neu-Ulm: Bei der Stichwahl erhielt der Amtsinhaber 50,3 Prozent der Stimmen, Herausforder Detlef Kröger 49,7. In Illertissen gewinnt Herausforderer Jürgen Eisen.

|
Vorherige Inhalte
  • Gerold Noerenberg (rechts) bleibt OB in Neu-Ulm, Jürgen Eisen wird neuer Bürgermeister in Illertissen. 1/2
    Gerold Noerenberg (rechts) bleibt OB in Neu-Ulm, Jürgen Eisen wird neuer Bürgermeister in Illertissen.
  • Die unterlegene Amtsinhaberin Marita Kaiser gratuliert Wahlgewinner Jürgen Eisen. 2/2
    Die unterlegene Amtsinhaberin Marita Kaiser gratuliert Wahlgewinner Jürgen Eisen. Foto: 
Nächste Inhalte
+++19:15 Uhr+++

Das Ergebnis aus <strong>Illertissen</strong>:  Herausforderer Jürgen Eisen gewinnt mit 52,6 Prozent der Stimmen. Amtsinhaberin Marita Kaiser erhielt 47,4 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,5 Prozent.

+++19:07 Uhr+++

Die Wahlbeteiligung in Neu-Ulm: 34,3 Prozent.

+++18:59 Uhr+++

Wie knapp das Ergebnis ist, zeigt ein Blick auf die Zahlen: Am Ende entschieden 100 Stimmen über Sieg und Niederlage. Noerenberg erhielt 7208 Stimmen, Kröger 7108.

+++18:57 Uhr+++

Riesenerleichterung bei der CSU und ihrem Kandidaten. Noerenberg fällt als erstes seiner Frau um den Hals. Jetzt spielt die Stadtkapelle einen Tusch auf den Sieger.

+++18:56 Uhr+++

Noerenberg kommt auf 50,3 Prozent, Kröger auf 49,7 Prozent der Stimmen

+++18:54 Uhr+++

Gerold Noerenberg bleibt Oberbürgermeister in <strong>Neu-Ulm</strong>. 

++18:45 Uhr+++

Bei der Stichwahl in Illertissen liegt nach der Auszählung eines ersten Teils der Stimmen Herausforderer Jürgen Eisen (CSU) mit 55 Prozent vor Amtsinhaberin Marita Kaiser (parteilos) mit 44 Prozent der abgegebenen Stimmen.
+++18:36+++

49 von 56 Wahlbezirke in Neu-Ulm sind ausgezählt: Noerenberg kommt auf 50,6 Prozent, Kröger auf 49,4 Prozent der Stimmen.

+++18:35 Uhr+++

Dr. Detlef Kröger ist politisch als Oberbürgermeister-Kandidat ein Quereinsteiger. Er wohnt im Landkreis Neu-Ulm und arbeitet als selbstständiger Unternehmensberater.

+++18:35 Uhr+++

Gerold Noerenberg war 2004 zum Nachfolger von Beate Merk, die ins bayerische Justizministerium wechselte, als Neu-Ulmer Oberbürgermeister gewählt worden. 2008 setzte er sich schon im ersten Wahlgang gegen die Kandidaten von SPD und Grünen, Karl-Martin Wöhner und Annette Neulist, durch. Um die Wahlchancen zu erhöhen und Noerenberg abzulösen, einigten sich SPD, Grüne, Freie Wähler und FDP diesmal auf einen gemeinsamen Kandidaten.

+++18:34+++

Die Wahlbeteiligung lag vor zwei Wochen nur bei 38 Prozent. Interessant wird sein, wie viele Wähler beim zweiten Durchgang den Weg zur Urne gefunden haben. 

+++18:30 Uhr+++

Beim ersten Wahldurchgang vor drei Wochen hatte der christsoziale Amtsinhaber Gerold Noerenberg 46 Prozent der Stimmen auf sich verbuchen können, gefolgt vom parteilosen Unternehmensberater Dr. Detlef Kröger, der von einem Bündnis aus SPD, Grünen, FWG und FDP unterstützt wird, mit 41,4 Prozent. Der Optiker Stephan Salzmann (PRO) als Dritter im Bunde kam auf 12,5 Prozent. Salzmann traf bei der Stichwahl nicht mehr an.

+++18:20 Uhr+++

Bereits kurz nach Schließung der Wahllokale deutet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Die Hälfte der abgegebenen Stimmen ist ausgezählt: Noerenberg kommt demnach auf 48,5 Prozent, Kröger auf 51,5 Prozent.

+++18 Uhr+++

Stichwahl zum neuen Oberbürgermeister in Neu-Ulm. Bleibt Gerold Noerenberg im Amt oder wird Herausforderer Dr. Detlef Kröger neuer Chef im Rathaus?


 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Kommunalwahl Bayern 2014

Die Kommunalwahlen in Bayern finden am 16. März 2014 statt, eventuell nötige Stichwahlen für Bürgermeister- und Landratswahlen am 30. März. Bei der Kommunalwahl werden Bürgermeister sowie Landräte gewählt.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mieter entsetzt über Kahlschlag in grüner Oase

Mieter einer Villa am Michelsberg sind entsetzt über den Kahlschlag ihrer Grünflächen, die eine Oase für Pflanzen und Tiere gewesen sein soll. Die Ulmer Wohnbaugenossenschaft UWS hat die Maßnahmen angeordnet. weiter lesen