SPD: Rückbau der Donautalstraße

|

"Die vierspurige Autobahn der Donautalstraße zwischen Wiblinger Ring und Johannes-Palm-Straße lädt ein zur Raserei", findet die SPD-Fraktion des Ulmer Gemeinderats und fordert den provisorischen Rückbau der Straße. Im Antrag an OB Ivo Gönner heißt es: Der vierspurige Ausbau entspreche den Vorstellungen einer autogerechten Stadt der 60er Jahre und werde "heutigen Ideen für integrierte Stadt- und Verkehrsplanung nicht gerecht". Die SPD argumentiert, dass der weitere Straßenverlauf zum Pranger hin ohnehin zweispurig und daher für das Verkehrsaufkommen ausreichend sei. Überdies könnten statt der Ampeln Kreisverkehre gebaut werden, um den Verkehr weiter zu entschleunigen. Der Rückbau könne "mit einfachen Mitteln sofort angegangen werden". In Neu-Ulm würden Straßen durch weiße Farbe zurückgebaut und mit Baken Kreisverkehre geschaffen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Handwerk: Edle Gravur rund um die Uhr

Florentin Mack beherrscht die seltene Kunst des Guillochierens. Die wellenförmigen Schnittmuster führen zu einer reizvollen Lichtbrechung – etwa auf dem Zifferblatt. weiter lesen