Soforthilfe für Starkregen-Geschädigte

200 000 Euro für Sofortmaßnahmen im Hochwasserschutz: Dieses Geld stellt die Stadt Ulm bereit, vor allem für zuletzt besonders betroffene Orte.  

|
Kleiner Bach, große Wirkung: Als der Rötelbach in Einsingen überlief, stand der halbe Ort unter Wasser.  Foto: 

Es soll, sagt Gunter Czisch, „ein Zeichen sein, dass wir schnell reagieren“. Der Ulmer OB weiß nur zu genau, dass damit allenfalls erste Maßnahmen zum Schutz gegen Hochwasser ergriffen werden können, ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn man so will. Jedenfalls muss die Gesamtproblematik  tiefschürfender angegangen werden. Aber: „Wir nehmen wahr, dass die Menschen jetzt in großer  Sorge sind und viele sich fürchten vor weiteren Unwettern und Schäden. Da müssen wir reagieren“, sagt Czisch.

Im Gemeinderat kündigte der OB deshalb – pauschal und ohne auf Details einzugehen – an, dass die Stadt einen Topf einrichtet und diesen erst einmal mit 200.000 Euro befüllt. Auf Nachfrage sagte er, dass sich daraus auf möglichst unkomplizierte und unbürokratische  Art und Weise jene Ulmer Ortschaften bedienen können sollen, die in den vergangenen Tagen am stärksten  von den Unwettern  betroffen waren. Sprich: Das vor drei Wochen halb überflutete Einsingen und das etwas weiter oben am Hochsträß liegende Eggingen.

Der Soforthilfetopf ist nicht gedacht für durch das Unwetter geschädigte Privatpersonen oder Firmen. Vielmehr soll das Geld eingesetzt werden für öffentliche Vorsorgemaßnahmen. Czisch schwebt vor, dass die Ortsvorsteher und Ortschaftsräte sich abstimmen, welche Sofortmaßnahmen zu ergreifen sind. In beiden Ortschaften  geht es nach den Worten der Ortsvorsteher Rudolf Stadler (Einsingen) und Herbert Tress (Eggingen, auch zuständig für Ermingen) primär um den Schutz vor Überflutungen. Also um die Klassiker: Dammaufschüttungen, Mulden, in denen  Oberflächenwasser versickern kann. In Eggingen  auch um Reparaturen der schwer beschädigten Mehrzweckhalle.

Stadler  kündigt derweilen ein weit darüber hinausgehendes, großräumigeres Hochwasserschutzprogramm für Einsingen und die Umgebung an. „Es geht um Retentionsflächen außerhalb des Ortes, wo das Wasser aus den drei Bächen aufgehalten wird, die zusammenfließen und den Rötelbach bilden.“  An der Konzeptentwicklung werde schon seit längerem gearbeitet. Stadler berichtet auch von persönlicher Soforthilfe: Zwei Initiativen hülfen zum einen einer Familie, deren Haus unbewohnbar geworden sei und einer sehr armen Frau.

 Nicht vergessen seien derweilen auch die von Wasserschäden betroffenen Ulmer am Kuhberg, sagt OB Czisch. Die Ursachenforschung laufe auf Hochtouren, um daraus Schutzmaßnahmen abzuleiten.

Schwere Schäden in der Egginger Halle

Heizung kaputt
In der medialen Flut über Folgen der Starkregengüsse ist fast ein wenig untergegangen, dass es auch Eggingen schwer erwischt hat. Besonders betroffen war und ist die Mehrzweckhalle des Hochsträßdorfes, deren  Untergeschoss  überschwemmt worden ist. Mit katastrophalen Folgen, wie  Ortsvorsteher Herbert Tress berichtet. Der Wasserdruck sei derart stark gewesen, dass Stahltüren eingedrückt und Türzargen aus der Wand gerissen wurden. Beschädigt wurde die Schießanlage der Schützenabteilung des RSV, vor allem aber sind die Elektrik und die Heizanlage schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die Heizung in der Halle muss ausgetauscht werden. Tress schätzt allein diesen Schaden auf rund 60.000 Euro, wobei die Versicherung einen Teil der Schadensregulierung übernehme.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen