SEITEN-BÜHNE

|
Kulturbürgermeisterin Iris Mann (links) und Karen Corbett im Ulmer Rathaus. Foto: Volkmar Könneke

Wasen-Hymne

Die Bayern haben eine, die Badener auch. Und dank der beiden Ulmer Andy Susemihl und Thommy Bloch alias Horst Rock und Manfred Rollinger haben auch die Schwaben ihre eigene Hymne, eine Rock-Ballade, in der das Duo augenzwinkernd schwäbische Klischees verarbeitet, sich selbst, das Schwäbische und die Schwaben sympathisch auf den Arm nimmt. Und die Schwabenhymne kommt im Ländle an: Gestern haben Rock & Rollinger mit ihrer "Schwabenhymne" beim Fassanstich im Schwabenbräu-Zelt den Stuttgarter Wasen eröffnet.

Preis für Garmatter

Beim Bundesfinale von "Jugend musiziert" in Stuttgart erspielte sich der Neenstettener Trompeter Clemens Garmatter schon einen ersten Pres. Jetzt war der 13-Jährige, der an der Verbandsmusikschule Langenau unterrichtet wird, auch in Weimar erfolgreich, sicherte sich dort den Solistenpreis der Franz-Liszt-Gesellschaft Weimar. Darum beworben hatten sich 75 Musiker zwischen elf und 22 Jahren.

Besuch aus Melbourne

In Sachen internationalem Kulturaustausch ist das Ulmer Westentaschen-Ensemble ausgesprochen rege. Jetzt hat Westentaschen-Chef Thomas Dentler die australische Regisseurin und Schauspielerin Karen Corbett aus Melbourne nach Ulm eingeladen. Am Dienstag wurde Corbett auch von der Ulmer Kulturbürgermeisterin Iris Mann im Rathaus begrüßt. Corbetts Stück "Orphanage of the Animals" ("Waisenhaus der Tiere") wurde bereits in der Kulturnacht aufgeführt und war im Westentaschentheater zu sehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen