Merk-Geburtstag: Seehofers Lob für einen „wunderbaren Menschen“

|
Beate Merk und ihre derzeit wichtigsten Männer: Ministerpräsident Horst Seehofer (links) als Kabinettschef und Christian Dennler als ihrem Lebensgefährten.  Foto: 

Sie sei ein „wunderbarer Mensch mit einwandfreiem Charakter, eine Wächterin ihrer Heimat Schwaben und die Meilenkönigin im Kabinett“. Ministerpräsident Horst Seehofer, der eigenem Bekunden nach selten den eigenen und schon gar nicht fremde Geburtstage feiert, war auch mit einem Augenzwinkern voll des Lobs über seine „bayerische Außenministerin“.

Mit 130 Gästen aus ihrem privaten, vor allem aber aus ihrem großen und kleinen politischen Umfeld hat Europaministerin Beate Merk am Samstag im „Hirsch“-Hochzeitsstadel in Finningen ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Unter den Gästen waren auch Innenminister Joachim Hermann und Sozialministerin Emilia Müller.

Merks ehemaliger Bürovorsteher, der jetzige Generalbundesanwalt Peter Frank, war ebenso dabei wie ihr Lebensgefährte: der Münchner Anwalt für Bau-, Gewerbe-, Immobilien- und Vertragsrecht, Christian Dennler. Auch dieser wandte sich an seine Partnerin. Er habe sie als „gespürigen“ Menschen erfahren, mit einem hohen Maß an Authentizität, mit einer großen Portion Selbst­ironie. Das seien Eigenschaften, die er an ihr schätze.

Beate Merk selbst war überwältigt von so viel Komplimenten: „Vielen Dank für zweieinhalb Jahre mit Dir zusammen. Ich hätte nicht gedacht, das es so etwas für mich noch gibt. Das ist eine wunderbare Vision fürs Alter.“

Damit es mit dem Altern jenseits der 60 nicht ganz so schnell voran geht, gab es als Geschenk von Seehofer ein Mountainbike und vom Kabinett den passenden Helm dazu. Seehofer hatte übrigens lange auf sich warten lassen. Geladen auf 18 Uhr, erschien er als letzter erst kurz vor 19 Uhr und begab sich zuerst auf Begrüßungstour zur örtlichen Feuerwehr und den diensthabenden Polizeibeamten. Währenddessen wurde die Schützenkapelle Reutti nicht müde, mehrfach den Defiliermarsch zu spielen.

Im Stadel tischte das „Hirsch“-Team als Vorspeise gegrillten Büffelmozzarella im Parma-Mantel auf Wildkräutersalat auf, dann einen Rostbraten mit mediterranem Grillgemüse und Rosmarinkartoffeln. Und zum Abschluss eine Deserttrilogie aus sommerlichem Fruchtsalat, Himbeer-Joghurt-Sorbet und Mousse von der Valrhona-Kuvertüre.  Gefeiert wurde bis weit nach Mitternacht  zur Musik von Nic Diamond & The Mellow Tunes. Aber da war Horst Seehofer schon längst wieder weg.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

14.08.2017 12:08 Uhr

Merk Geburtstag

Hat mal jemand gefragt wie Herr Mollath seinen geburtstag feiert

Antworten Kommentar melden

14.08.2017 09:18 Uhr

Antwort auf „Wer zahlt?”

Da hat die Polizei wenigstens etwas zu tun gehabt, denn böse Zungen behaupten die Polizistenn sässen nur in den Bürös herum und machten Statistiken, wie erfolgreich sie arbeiten würden.

Antworten Kommentar melden

13.08.2017 22:35 Uhr

Wer zahlt?

Nicht nur für die Sicherung der prominenten Gäste war die Polizei da, am Samstag wurden alle Straßen in Finningen von der Polizei abgefahren. Wer zahlt den Einsatz der Polizei da es sich um eine private Feier von Frau Merk gehandelt hat? Wozu war der Kran da, als Überwachung?
Man könnte den Eindruck erhalten Herr Ruschitzka hätte was vom Essen abbekommen? Wieso wird die Gaststätte mehrfach erwähnt – Schleichwerbung? Wenn immer wieder, wie die Security angab, in dem Lokal derartige Veranstaltungen stattfinden, muß man sich nicht wundern dass angesichts der ständigen Verkehrsbehinderungen dort gewißermassen Artenschutz für den Hirsch besteht!? Auch heute wurde von den Gästen die Dorfstraße rücksichtslos beparkt.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Laster reißt Ampeln am Bahnhof um - Straßenbahn steht still

Ein Lkw hat in der Friedrich-Ebert-Straße eine Ampel umgerissen. Die Straße war auf Höhe des Bahnhofs gesperrt. Straßenbahn und Busse hatten massive Verspätung. weiter lesen