Schwaben Mobil: Streikende Fahrer entlassen

Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi wurden nach den Streiktagen im Sommer drei Fahrer des Verkehrsunternehmens "Schwaben Mobil" entlassen. Am Donnerstag wurde der Streik wieder aufgenommen, mehrere Linien in Ulm waren betroffen.

|

Der Gewerkschaft Verdi zufolge hat das Verkehrsunternehmen "Schwaben Mobil" am vergangenen Freitag drei Busfahrer entlassen, die sich an einem Streik beteiligt haben – und zwar ohne Angabe von Gründen. Abgemahnt worden seien sie zuvor nicht. Verdi hält die Kündigungen für rechtswidrig und will gerichtlich gegen sie vorgehen: "Die Klagen sind diese Woche beim Arbeitsgericht Neu-Ulm eingereicht worden", sagte Verdi-Geschäftsführerin Maria Winkler. Gründe für die Entlassungen seien nicht angegeben worden, Winkler vermutet, dass so "Druck auf die übrigen Streikenden" ausgeübt werden soll.

Teile der Ulmer Busfahrer befinden sich seit längerem in Tarifauseinandersetzungen. Verdi versucht seit Juli durchzusetzen, dass die Schwaben Mobil-Fahrer nach baden-württembergischen Tarif entlohnt werden. Zuletzt war der Streik wegen der Ferienzeit ausgesetzt, am Donnerstag nahmen ihn die Busfahrer wieder auf. Vom Streik betroffen waren die Buslinien 3 bis 10, auf denen nur jeder zweiter Bus verkehre. „Damit wird der im Juli begonnene Erzwingungsstreik nach einer Streikpause in der Ferienzeit fortgesetzt“, teilte  Winkler mit.

Die Verdi-Geschäftsführerin kündigte an, den Streik aufrecht zu erhalten. „Jetzt streiken wir nicht nur für bessere Einkommensbedingungen, sondern auch für die Rücknahme der Kündigungen gegenüber den drei Fahrern.“ Winkler berichtete, dass vor den Kündigungen vergangene Woch der Betriebsrat angehört worden sei. Dieser habe sich gegen die Entlassungen ausgesprochen. Von den drei gekündigten Fahrern sei einer seit fünf Jahren im Betrieb, die anderen beiden seit knapp einem Jahr, entsprechend unterschiedlich seien die Kündigungsfristen.

Bei Schwaben Mobil war am Donnerstagabend niemand mehr zu erreichen.
 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

28.09.2012 08:33 Uhr

Streikende entlassen???

Streikende entlassen???

Das sind die Sachen, die gar nicht gut sind!

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Laster reißt Ampeln am Bahnhof um - Straßenbahn steht still

Ein Lkw hat in der Friedrich-Ebert-Straße eine Ampel umgerissen. Die Straße war auf Höhe des Bahnhofs gesperrt. Straßenbahn und Busse hatten massive Verspätung. weiter lesen